Und noch ein Sony-Festplatten-Player - diesmal sogar mit MP3

HMP-A1 ab Ende Juni 2004 in Japan

Kurz nach der Präsentation des VGF-AP1 hat Sony mit dem HMP-A1 erneut einen portablen Musik-Player mit integrierter 20-GByte-Festplatte vorgestellt, der - für Sony eher ungewöhnlich - auch direkt das Abspielen von MP3-Dateien ermöglicht und diese nicht erst in Sonys Audio-Kompressionsformat Atrac umwandelt. Im Vergleich zum VGF-AP1 ist er allerdings auch etwas größer und schwerer.

Artikel veröffentlicht am ,

An Audio-Formaten wird neben MP3 wohl nur noch WAV unterstützt; dafür darf man sich auf dem 3,5-Zoll-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln Filme im MPEG-1-, 2- und 4- sowie AVI- und WMV-Format anschauen. Auch Bilder in den Formaten JPEG, BMP, GIF, PNG und TIFF werden auf dem Display dargestellt.

HMP-A1
HMP-A1
Stellenmarkt
  1. Senior Shopware Entwickler (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
  2. Data Scientist (w/m/d)
    AGF Videoforschung GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die Abmessungen des VGF-AP1 betragen etwa 13 x 7,6 x 2,2 cm, das Gewicht liegt bei 250 Gramm. Der eingebaute Lithium-Ionen-Akku soll eine kontinuierliche Wiedergabe zwischen vier und acht Stunden ermöglichen. Medien-Dateien können per USB-2.0-Schnittstelle vom PC auf den HMP-A1 überspielt werden.

In Japan will Sony den HMP-A1 bereits Ende Juni 2004 auf den Markt bringen; der Preis steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anika 16. Jun 2004

Warum soll denn ATRAC so scheisse sein? Das ist doch bei anderen spielern auch so oder nicht?

Anika 16. Jun 2004

Wann kommt denn der erste festplattenplayer von sony und habt ihr was über ihn gehört?

Ihr schreibt... 02. Jun 2004

Hier sind echt nur noch pubertierenden Kiddies unterwegs.... Laßt es doch bitte einfach...

Angel 02. Jun 2004

Wen interessiert, was die Masse benutzt? Die Masse nutzt auch Windows, trotzdem kommts...

Angel 02. Jun 2004

Firewire800 ist 66% schneller als USB2.0. Bei wem ist hier also was nicht angekommen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /