Abo
  • Services:

T-Online senkt Flatrate-Preis

Neue Flatrate für T-DSL 3000 soll 49,95 Euro im Monat kosten

T-Online überarbeitet seine Flatrate-Angebote und senkt zum 1. Juni 2004 den monatlichen Grundpreis für T-Online dsl flat 2000 um rund ein Drittel auf 39,95 Euro. Neu ab dem 1. Juni 2004 ist zudem die Flatrate für den Anschluss T-DSL 3000.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Tarif T-Online dsl flat 3000 kostet 49,95 Euro monatlich und kann mit der T-DSL-3000-Anschluss-Variante von T-Com genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Kunden, die bereits den Tarif T-Online dsl flat 2000 nutzen, werden automatisch auf die günstigeren Konditionen umgestellt. Bislang kostete dieser Tarif 59,95 Euro pro Monat.

Auch T-Com selbst hat heute die Preise seiner Business-Flatrates überarbeitet: Hier ist die Flatrate für T-DSL 3000 mit 32,90 Euro zwar günstiger, setzt aber einen teureren T-DSL-Business-Anschluss voraus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 4,25€

Felerian 21. Jul 2004

Vollidiot

lolmaster 15. Jun 2004

Nachfrage regelt das Angebot - Denk *falls du das kannst* mal drüber nach.

snoq 05. Jun 2004

jo...gegen knapp 5 € gibts erst bei der dsl3000 den 512 upload ...vorher nicht snoq

Ramses 04. Jun 2004

Laut EU verfügten im Januar 2004 19,5 Mio. EU Bürger über einen Breitbandanschluss, in...

Tom(Biomasse) 03. Jun 2004

Und schon wieder falsch T-System ist dafür zuständig :-))


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /