Stadt Wolfsburg will Linux-Desktops

Pilotprojekt soll Praxistauglichkeit von Linux testen

Die Stadtverwaltung Wolfsburg startet ein Pilotprojekt zum Test einer Linux-Migration. Im Unterschied zu anderen Konzepten wird die Stadt Wolfsburg im Vorfeld keine aufwendige Einsatzanalyse durchführen, sondern zunächst an einigen Arbeitsplätzen die Praxistauglichkeit von Linux testen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Grund für einen Umstieg von Microsoft auf Open Source ist die Loslösung von einem Anbieter sowie die dadurch zu erwartenden mittelfristigen Einsparungen", erläutert Dr. Dirk Brandes, Leiter IT-Dienste der Stadt Wolfsburg, das Vorhaben.

Stellenmarkt
  1. IT Solution Engineer SAP HCM Payroll (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

In den nächsten drei Monaten sollen 21 Mitarbeiter der zentralen IT gleichzeitig mit dem neuen System arbeiten. Nach erfolgreichem Testlauf soll der Linux-Dienstleister Linet Services einen Projektplan für die sukzessive Umstellung erstellen.

"Wir wollen nicht wie andere im zentralen Serverbereich mit Linux beginnen, sondern im schwierigeren Desktopbereich - und das ohne funktionelle Einschränkungen. Komplikationen, wie beispielsweise die Einbindung der zurzeit überwiegenden Anzahl von Microsoft-gestützten Fachanwendungen, stehen wir zuversichtlich gegenüber. Durch die Testphase und die Unterstützung der Linuxprofis von Linet Services werden wir diese Einstiegsprobleme in den Griff bekommen", erwartet Dr. Brandes.

Linet Services wird auch während der Testphase das Pilotprojekt betreuen. Verwendet wird SuSE 9.1; Benutzerauthentifizierung und Datenfreigabe sollen aber über die vorhandene NT-Domain laufen. Auf den PCs werden unter anderem OpenOffice.org, der Citrix-Client für Linux und der SAP-Client für Linux eingesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

bsd user 09. Nov 2004

bsd rulez

avatar 21. Okt 2004

Doch, das ist der Fall. Tschuess, avatar.

-=morphois=- 09. Jun 2004

Genau das wollte ich damit auch nur ausdrücken! Es gibt ja auch meiner Meinung nach...

Ozzy 08. Jun 2004

Für die meisten Anwendungen würde es reichen... Aber nicht immer unbedingt benötigt...

-=morphois=- 08. Jun 2004

Also du meinst, eine Verwaltung sollte auf Ihren Client PCs XP Home istallieren. Damit...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /