Abo
  • Services:

Free Software Foundation Europe warnt Horst Köhler

Europäische Meinungsführer sollen gegen Softwarepatente eintreten

Die Free Software Foundation Europe FSFE will ab sofort an jedem ersten Montag eines Monats einem "einflussreichen" Europäer per E-Mail erklären, was Softwarepatente für ihn und sein Land, seine Firma oder Organisation bedeuten würden. Der erste Adressat soll der künftige Deutsche Bundespräsident Horst Köhler sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Diese E-Mail wird jeweils auf Englisch, Italienisch und Deutsch veröffentlicht. Auch die nationalen Europa-Abgeordneten in Großbritannien, Irland, Italien, Österreich und Deutschland erhalten eine Kopie.

Stellenmarkt
  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach
  2. Dataport, Bremen, Hamburg (Home-Office möglich)

"Softwarepatente werden erhebliche Nachteile für die Wirtschaft, die Gesellschaft und die Demokratie in Europa nach sich ziehen. Diese Tatsache konnten wir aber bislang nicht verständlich machen. Deshalb werde nun den Meinungsführern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erklärt, was die Patentierung von Ideen für ihr Geschäft bedeuten wird", erklärt Georg Greve, Präsident der Free Software Foundation Europe (FSFE).

Greve hofft, dass, wenn die Meinungsführer das Problem erst einmal verstanden haben, diese auch "der Politik Dampf machen". Den Beginn der Kampagne mit Horst Köhler erklärt die FSFE mit dessen Rede nach der Wahl zum Bundespräsidenten: "Professor Köhler wünscht sich ein 'Deutschland der Ideen' - vom Monopolisieren dieser Ideen hat er - zu Recht - nichts gesagt", führt Greve weiter aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  3. 20,49€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

InTheNews 10. Jul 2004

Ach ja, kein "rechtliches Dokument". Dann war der Einspruch der CDU gegen das...

c.b. 03. Jun 2004

nein...:-(((

c.b. 03. Jun 2004

Lieber Michael- alt, der war satt...hihi... aber es war mir einfach ein inneres...

Michael - alt 03. Jun 2004

hi c.b. es ist dessen sache, was er vom text versteht und was nicht. es ist auch seine...

Michael - alt 02. Jun 2004

na, sei mal nicht so depremiert. gute ideen sind immer gefragt und bringen weiter. liebe...


Folgen Sie uns
       


AMD Radeon VII - Test

Die Radeon VII ist die erste Consumer-Grafikkarte mit 7-nm-Chip. Sie rechnet ähnlich schnell wie Nvidias Geforce RTX 2080, benötigt aber viel mehr Energie und ist deutlich lauter. Mit einem Preis von 730 Euro kostet die AMD-Karte überdies etwas mehr, die 16 GByte Videospeicher helfen nur selten.

AMD Radeon VII - Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Metro Exodus im Technik-Test: Richtiges Raytracing rockt
Metro Exodus im Technik-Test
Richtiges Raytracing rockt

Die Implementierung von DirectX Raytracing in Metro Exodus überzeugt uns: Zwar ist der Fps-Verlust hoch, die globale Beleuchtung wirkt aber deutlich realistischer und stimmungsvoller als die Raster-Version.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März
  2. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  3. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern

    •  /