Abo
  • Services:

Spieletest: Battle Mages - Zauberei-Strategie in Echtzeit

Screenshot #3
Screenshot #3
Sobald die Bodentruppen den Gegner ausmachen, greifen sie ihn an - davon sind sie nur abzuhalten, wenn man sie in gebührendem Abstand bewegt. Starke Rivalen können so den eigenen Trupp leider ganz gehörig aufmischen, vor allem weil man die Stärke der Widersacher nur mit gedrückter ALT-Taste feststellen kann. Der Zauberer selbst kann auch gehörig mitwirken, entweder passiv, indem er die eigenen Soldaten unterstützt, oder er den Gegner direkt ins Visier nimmt.

Stellenmarkt
  1. Axians Networks & Solutions GmbH, Köln
  2. inxire GmbH, Frankfurt am Main

Screenshot #4
Screenshot #4
Insgesamt besteht das Spiel aus drei Kampagnen mit insgesamt 16 Missionen. Darüber hinaus gibt es vier Multiplayer Maps, auf denen man sich mit menschlichen Mitarbeitern messen kann.

Optisch ist Battle Mages kein echter Hingucker, sondern lediglich gewöhnliche Durchschnittskost. Der Überblick wird ausreichend gut vermittelt. Die Animation der Spielfiguren und die Landschaftsdetails sind allerdings nicht mehr zeitgemäß und lieblos gestaltet worden. Auch vom Ton darf man nicht allzu viel erwarten - außer zwei schnell nervigen Soundtracks gibt es nur einige Kampfgeräusche zu vernehmen.

Für das Spiel sollte man mit einem 1,8-GHz-Prozessor, 512 MByte RAM und einer durchschnittlichen Grafikkarte auskommen. Battle Mages besitzt eine USK-Freigabe ab zwölf Jahren und kostet zwischen 40,- und 45,- Euro.

Fazit:
Battle Mages verschenkt viel Atmosphäre durch die schwache Optik und den schlecht komponierten Sound. Dabei hätte man aus den Features, die das Spiel grundsätzlich bietet, deutlich mehr machen können, als das Endprodukt vermuten lässt.

 Spieletest: Battle Mages - Zauberei-Strategie in Echtzeit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Sven 02. Jun 2004

Nein, Du wirst wahrscheinlich eine Preview gelesen haben, denn das Game ist offiziell in...

Indiana 02. Jun 2004

Ist das spiel nicht schon veraltet? Ich hab das vor ca 4 Monaten schon bei anderen Online...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /