• IT-Karriere:
  • Services:

Sony legt Walkman-Patentstreit mit deutschem Erfinder bei

Nach über 20 Jahren Rechtsfrieden eingekehrt

Nach mehr als 20-jährigem Streit hat der japanische Elektronikkonzern Sony seine Auseinandersetzungen mit dem deutschen Walkman-Erfinder Andreas Pavel endgültig beigelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Pavel, heute 59 Jahre alt, hatte 1977 eine dem Walkman ähnliche "Kleinanlage für die hochwertige Wiedergabe von Hörereignissen" in mehreren Ländern zum Patent angemeldet. Dennoch hatte sich der japanische Elektronikkonzern, der 1979 den ersten Walkman auf den Markt brachte und seither mehr als 200 Millionen Geräte verkaufte, bislang hartnäckig geweigert, Lizenzen an den Deutschen zu zahlen, berichtet der Spiegel.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. bio verlag gmbh, Aschaffenburg

"Wir haben uns in freundschaftlichem Einvernehmen geeinigt", bestätigte die Sony-Zentrale in Tokio gegenüber dem Spiegel. Der jahrelange Patentstreit schien bereits 1996 entschieden, als ein englisches Gericht Pavels Patente für ungültig erklärte und dem Erfinder Prozesskosten von gut drei Millionen Euro aufbrummte.

Nach dem Tod von Firmengründer Akio Morita, der sich in seiner Autobiografie als Erfinder des Walkman gerühmt hatte, lenkte Sony nun aber ein und nahm neue Verhandlungen mit dem in Mailand als Kulturmanager arbeitenden Deutschen auf, berichtet der Spiegel.

Für den jetzt geschlossenen Vergleich hat Sony nach Ansicht von Kennern des Verfahrens einige Millionen Euro locker gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 3,61€
  3. (-20%) 39,99€
  4. 1,99€

udo 01. Jul 2004

genau.da haste wohl recht.ich für meinen teil freu mich,dass dieser typ nach all diesen...

ThadMiller 07. Jun 2004

Das mußt du nicht mich fragen!! gruß Thad

Eugen 07. Jun 2004

Auch schon wach ? Gruß Eugen

ThadMiller 07. Jun 2004

Se(e)lig sind die Unwissenden(Ungläubigen?). Denn sie können Nachts ruhig schlafen. gruß Thad

Eugen 01. Jun 2004

Lieber Soldat, wenn ich nun in dein Jargon antworte, wird dieser Diskussion etwas...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /