MacOS X 10.3.4 bereinigt zahlreiche Fehler

Apple stellt Sammel-Updates für MacOS X 10.3 bereit

Apple bietet mit MacOS X 10.3.4 ein Update an, das zahlreiche lästige Programmfehler bereinigt und die bislang einzeln erschienenen Sicherheits-Updates umfasst. Unter anderem kann der Festplatten-MP3-Player iPod nun via USB 2.0 Daten mit iTunes austauschen. Neben den Einzel-Updates für MacOS X 10.3.3 bietet Apple auch Sammel-Updates für MacOS X ab der Version 10.3 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit MacOS X 10.3.4 wird der Fehler bereinigt, dass die Notizzettel-Applikation alle fünf Minuten auf die Festplatte geschrieben hat, selbst wenn der Computer nicht in Betrieb war. Bei einigen eMac-Modellen stimmte die Bildschirmauflösung sowie die Geometrie nicht, nachdem sie aus dem Ruhezustand erwacht sind. Anstehende Aufgaben werden nun nach Beendigung des Ruhezustands ausgeführt, wenn der Rechner zum gesetzten Zeitpunkt im Ruhezustand weilte. Ferner wurden kleinere Programmfehler im Finder beseitigt und in Safari konnte es passieren, dass E-Mail-Anhänge über Hotmail nicht geladen werden konnten. Zudem werden schattierte Grafiken in einer PDF-Datei mit einem PostScript-Drucker nun wie gewünscht gedruckt. Das Update bringt zudem eine verbesserte OpenGL-Funktion sowie eine überarbeitete Entourage-Kompatibilität beim Empfang von großen PDF-Dateien.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d) Netzwerkinfrastruktur
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. Referent Technik / Technische IT (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt, Leipzig, Dortmund
Detailsuche

Der in MacOS X integrierte E-Mail-Client Mail kann zip-Dateien nun abspeichern, ohne diese gleich zu entpacken. Zudem bleibt der Status einer E-Mail beim Kopieren und Einsetzen einer Nachricht jetzt erhalten. Das Adressbuch kann aus einer LDIF-Datei nun mehr als nur eine E-Mail-Adresse auslesen. Wurde ein Handy per Bluetooth mit einem MacOS-X-Rechner verbunden, öffneten sich Dialogfenster für eingehende Anrufe oder Kurzmitteilungen im Hintergrund, was nun behoben ist.

Schließlich beseitigte Apple ein gelegentlich auftretendes Problem, so dass die Synchronisierung zwischen iSync und .Mac nicht funktionierte. Ein Fehler bei der TLS-Identifikationsüberprüfung in drahtlosen Netzwerken wurde bereinigt und VPN kann nun auch über eine PPTP-Verbindung verwendet werden. Darüber hinaus soll die Kompatibilität mit Massenspeichergeräten, SCSI- oder RAID-PCI-Karten, USB- und FireWire-Geräten verbessert worden sein. Beim Auslesen von Videobildern über eine per Firewire angeschlossene Kamera konnte es passieren, dass einzelne Bilder ausgelassen wurden, was nun der Vergangenheit angehört. Derweil bringen Diashows den DVD-Player nicht mehr aus dem Tritt, wenn eine bestimmte Fehlermeldung erscheint.

Die Server-Version verbessert vor allem das File Sharing und die Verzeichnisdienste AFP und NFS sowie erweitert einige Administrator-Werkzeuge. Ferner wurden die Acitve-Directory- und Open-Directory-Funktionen überarbeitet.

Apple bietet das Update auf MacOS X 10.3.4 über die Software-Aktualisierung des Betriebssystems oder als separaten Download für die Client- und Server-Variante unter anderem in deutscher Sprache an. Zudem stehen Sammel-Updates für die Client- und Server-Version bereit, um Systeme mit MacOS X 10.3 auf den aktuellen Stand zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

www.dradts.de 01. Jun 2004

Momentan kann man (leider) PearPC von der Performance her noch total vergessen. Schon...

michi 31. Mai 2004

hat ja auch keiner in Frage gestellt, mit pearPC oder Darwin, nur ein komplettex OS-X für...

Christian Köhler 30. Mai 2004

Ich fand es nicht reisserisch, sondern sachlich und nuetlich (ich bin Apple Benutzer...

Matthias 29. Mai 2004

Nachdem hier ein paar wirkliche Expterten und Könner Ihre wertvoll Zeit für noch viel...

der minister 29. Mai 2004

wenn x86er nutzer ein mac-os für x86 haben wollen, wird das schon seine gründe haben...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /