Abo
  • Services:

Syndikus mahnt Computerbetrug.de und Dialerschutz.de ab

Rechtsanwalt sieht "permanent Verstöße gegen das Rechtsberatungsgesetz"

Der Rechtsanwalt und Geschäftsführer der Dialer-Firma Global Netcom, Bernhard Syndikus, geht gegen die Betreiber der Websites Computerbetrug.de und Dialerschutz.de vor. Nach Ansicht von Syndikus gebe es in den Diskussionsforen der beiden Sites "permanent Verstöße gegen das Rechtsberatungsgesetz". Er fordert daher die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung von den Betreibern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Betreiber des Forums, Heiko Rittelmeier und Sasche Borowski, hingegen sprechen von einem "Einschüchterungsversuch" und sehen darin den Versuch, ihnen einen Maulkorb verpassen zu wollen. Syndikus wolle offenbar unliebsame Kritiker zum Schweigen bringen, so die Betreiber der Sites in einer Presseerklärung. Sie wollen sich gegen die Abmahnung zur Wehr zu setzen und befürchten Folgen für Internetforen in ganz Deutschland.

Inhalt:
  1. Syndikus mahnt Computerbetrug.de und Dialerschutz.de ab
  2. Syndikus mahnt Computerbetrug.de und Dialerschutz.de ab

Computerbetrug.de bzw. Dialerhilfe.de und Dialerschutz.de zählen zu den bekanntesten Verbraucherschutzseiten in Deutschland, die sich mit der Thematik von Dialern beschäftigen. Nach Angaben der Betreiber informieren sich täglich mehrere tausend Besucher in den Foren über Computerbetrug, Viren und Firewalls, Spam und Gefahren beim Onlinehandel. Einen großen Part dabei nehmen seit Jahren die Diskussionen über Dialer und Mehrwertdienste ein. Betroffene schildern im Forum ihre Probleme und Erfahrungen, warnen vor neuen Gefahren und versuchen, sich gegenseitig zu helfen.

Und genau an diesem Punkt setzt nun offenbar Rechtsanwalt Syndikus den Hebel an. Der Jurist sieht laut Borowski in diesen Diskussionen eine "massenhafte Einzelfallberatung in rechtlichen Angelegenheiten", was den Vorschriften des Rechtsberatungsgesetzes widerspreche. Als "exemplarisch" bezeichnet Syndikus in seiner Abmahnung ausgerechnet einen Diskussionsstrang über die so genannten "Hanseaten-Dialer". Tausende Internetsurfer hatten in den vergangenen Monaten nach Dialer-Einwahlen Rechnungen für angebliche Abonnements erhalten. Regulierungsbehörde und Verbraucherschutzorganisationen rieten dazu, diese nicht zu bezahlen. Die Diskussionen dazu im Forum der Seiten sieht Syndikus dagegen als unerlaubte Rechtsberatung und damit als "Wettbewerbsverstoß".

Syndikus mahnt Computerbetrug.de und Dialerschutz.de ab 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

BB 21. Apr 2007

Der R. syndikus gehört anscheinend wider mal eingeknastet dem geht es zu gut. 10 bis 20...

Die menschheit... 09. Dez 2005

warum müssen Menschen immer so geldgeil sein? warum kann ein andere Mensch einem anderen...

Bibabuzzelmann 28. Mai 2005

Test *g http://img103.exs.cx/img103/1719/angry.gif http://img17.exs.cx/img17/4829/m2hmad2...

Frederik 10. Dez 2004

wow lernt man das in der abendschule oder ist das bereits dein wissensstand nach dem 1...

ein bürger 29. Aug 2004

Da sind imho die Grenzen des Rechtsstaates erreicht. Die Juristen protegieren ihre Zunft...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /