Abo
  • Services:
Anzeige

Acer bringt TravelMate-Notebook der 8000er-Serie

Mit DVI-Schnittstelle und hochauflösenden Displays

Acer bringt mit dem TravelMate 8000 den Nachfolger der 800er-Serie auf den Markt. Die Geräte sind mit dem neuen Intel-Pentium-M-Prozessor (Codename "Dothan") ausgestattet. Als erstes Dothan-Notebook soll das Modell TravelMate 8005LMi bereits erhältlich sein.

TravelMate 8000
TravelMate 8000
Die Acer-TravelMate-8000-Serie ist ausgestattet mit Intel-Pentium-M-Prozessoren ab 1,5 GHz, Intel-855GME-Chipsatz mit 400-MHz-Systembus und Intel PRO/Wireless 2200BG für den Einsatz in drahtlosen Netzwerken, basierend auf der IEEE-802.11g-Norm.

Anzeige

Zur Ausstattung gehören ein 15,0-Zoll-SXGA+-Display mit einer Auflösung von 1.400 x 1.050 Punkten und die ATI-Mobility-Radeon-9700-Grafikkarte mit eigenem, 64 MByte großen Grafikspeicher. Wahlweise gibt es auch 128-MByte-Versionen.

Der Standard-Speicher mit 512 MByte DDR333 SDRAM kann auf 2.048 MByte erweitert werden. Die 60-GByte- bzw. 80-GByte-Festplatte wird durch die Acer-DASP-Technologie (Disc Anti Shock Protection) vor Aufprallschäden geschützt.

Als optisches Laufwerk kommt entweder ein DVD/CD-RW-Combo- oder ein DVD-Super-Multi-Laufwerk zum Einsatz, das neben DVD+/-RW und CDs auch DVD-RAM beschreiben kann. Alle TravelMate-8000-Notebooks enthalten einen 4-in-1-Card-Reader, der Secure Digital, SmartMedia, MultiMediaCard und Memory Stick unterstützt. Das TravelMate 8000 besitzt ein V.92-56KB/s-Fax-Modem und einen Gigabit-LAN-Netzwerk-Adapter.

TravelMate 8000
TravelMate 8000
Die TravelMate-8000-Serie ist mit zahlreichen I/O-Ports ausgestattet, darunter vier USB-2.0-, ein Infrarot-Port (FIR), ein S-Video-out-Port (NTSC/PAL) und ein PC-Card-Typ-II-Slot. Außerdem enthalten die TravelMate-8000-Modelle eine Firewire-IEEE-1394-Schnittstelle sowie eine DVI-Schnittstelle. Zusätzlich ist ein SmartCard Reader integriert, um das Notebook leicht vor unberechtigten Zugriffen schützen zu können. In Kombination mit der Platinum-Secret-Security-Software können sensible und unternehmenskritische Daten unter Windows verschlüsselt werden.

Die Geräte sollen eine Batterielaufzeit von bis zu 5 Stunden haben, bei einer Ladezeit von lediglich 3,5 Stunden (im Betrieb).

Die neuen Notebooks wiegen 2,9 kg und messen 332 x 281 x 33 bis 36 mm Die TravelMate-8000-Notebooks werden mit vorinstalliertem Microsoft Windows XP Professional ausgeliefert.

Das Modell TravelMate 8005LMi soll sofort für 2.599,- Euro erhältlich sein.


eye home zur Startseite
phoborg 07. Jun 2004

eindeutig ne sparnummer 1024x768 auf nem 15' ist wirklich schrecklich. Der modelname sagt...

Martin 31. Mai 2004

*naserümpf* Ich habe noch keinen Menschen gehört der sich gut über Gericom geäussert...

Kalle 31. Mai 2004

Ähh, wo bitte hat das 291lmi ein SXGA+-Display???

Schlendrian 29. Mai 2004

2 dinge: 1. ein gericom für 1400€ ist auch vielviel schlechter. das soll aber auch...

j 28. Mai 2004

der Preis ist schon in ordnung. Aber für 1400€ kriegt man nichts vergleichbares. GBit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. NEW AG, Mönchengladbach
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. SSD

    Samsungs 860 Evo und 970/980 zeigen sich

  2. Elektroauto

    Schweißprobleme beim Tesla Model 3 möglich

  3. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  4. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  5. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  6. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  7. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  8. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  9. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  10. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: Sieht sehr cool aus, aber..

    frostbitten king | 08:03

  2. Re: Und dafür hast du jetzt einen neuen Thread...

    Ducifacius | 08:02

  3. Re: "In Süddeutschland ist die Integration...

    zoeck | 08:00

  4. Re: Das sagt eigentlich schon alles aus.

    PiranhA | 07:59

  5. Re: Propaganda? Können sie!

    Grolox | 07:47


  1. 07:37

  2. 07:27

  3. 23:03

  4. 19:01

  5. 18:35

  6. 18:21

  7. 18:04

  8. 17:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel