Spieletest: Michael Schumacher World Tour Kart 2004

Harmloses Rennspiel für PC zum günstigen Preis

Schon vor gut zwei Jahren konnte man im virtuellen Kart Platz nehmen und gegen Michael Schumacher Rennen fahren, jetzt haben die Entwickler von Inverse Entertainment und Bigben eine Neuauflage des Titels für den PC fertig gestellt. In insgesamt drei verschiedenen Klassen darf man wieder die kleinen Boliden über die Strecken hetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zunächst kann man sich im Trainingsmodus mit der Steuerung der Karts vertraut machen, viel Zeit wird man hier allerdings nicht verbringen - die Gefährte steuern sich recht unkompliziert und einsteigerfreundlich. Die Bedienung ist komplett per Tastatur möglich, allerdings empfiehlt sich ein Gamepad, um in den Kurven die berühmten Kart-Slides hinzubekommen - mit der Tastatur ist das leider kaum möglich.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  2. Junior Product-Owner (m/w/d) Software-Entwicklung
    MVZ Martinsried GmbH, Martinsried
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
Zu Beginn wählt man sich ein Alter Ego aus und trifft ein paar Entscheidungen über Farbe des Helms und des Kart-Chassis. Wirklich viele Optionen zur Veränderung des Fahrzeugs bieten sich allerdings nicht - wer gerne sein Kart tunen und hochzüchten möchte, ist hier definitiv fehl am Platz. Mit den ersten Erfolgen in der so genannten Fun-Klasse, in der die Karts noch recht langsam sind, arbeitet man sich dann in die ICA- und später die FSA-Riege hoch und kann so deutlich leistungsfähigere Boliden steuern.

Screenshot #2
Screenshot #2
Größtes Manko an World Tour Kart 2004 ist die harmlose KI - einzig bei Zwei-Fahrer-Duellen verhalten sich die Kontrahenten auch mal recht aggressiv, ansonsten folgen sie stur ihrer Ideallinie und sind nach ein wenig Übung keine wirkliche Konkurrenz mehr. Besonders ärgerlich: Hat man sich in der jeweils vor den Rennen stattfindenden Qualifikation den ersten Platz erkämpft, dreht man seine Runden im Rennen praktisch alleine - oder man strengt sich schon sehr an, um den ersten Platz noch mal abzugeben. Immerhin sind die unterschiedlichen Indoor- und Outdoor-Strecken mit zahlreichen Kurven und Schikanen gespickt, so dass dem Fahrer hier zumindest ein bisschen was abverlangt wird.

Screenshot #3
Screenshot #3
Optisch ist World Tour Kart 2004 sicherlich keine besondere Schönheit, von aktuellen Rennspiel-Hits wie DTM Race Driver 2 ist der Titel - vor allem auch in den sehr spartanischen Menüs - meilenweit entfernt. Dafür kostet das Spiel aber auch gerade mal 20,- Euro - ein recht faires Preis-Leistungs-Verhältnis.

Fazit:
Michael Schumacher World Tour Kart 2004 ist ganz klar ein Titel für Gelegenheitsspieler, die zwischendurch mal für fünf Minuten ein paar unkomplizierte Runden im Kart drehen wollen. Dank einfacher Steuerung und abwechslungsreicher Strecken wird diese Zielgruppe auch recht gut bedient; wer aber auf der Suche nach einem wirklich interessanten und fordernden Rennspiel ist, sollte Schumis neuen PC-Auftritt links liegen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nikola Velo 22. Jun 2004

Ich Velo habe im Spiel bei der strecke Kuba 2.03.86 gamacht und bei Peru habe ich auch...

ehemaliger... 01. Jun 2004

ahh, da melden sich mal die 'Neuen' zu Wort - ist ja schön. @Nils: Warum sollte ich...

jimmi der grosse 31. Mai 2004

der schummel schumi ist doch voll schwul, genau wie seine schwester ralf

jimbob 28. Mai 2004

Hiho, hier mal ein paar insider. neues schumacher: 4 monate entwicklung (3 leute...

aktueller... 28. Mai 2004

Da ist aber jemand gepisst, oder :) Nils



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre Windows XP
Der letzte XP-Fan

Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
Ein Interview von Martin Wolf

20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
Artikel
  1. Festnetz: Telekom baut mehr FTTH als Vectoring
    Festnetz
    Telekom baut mehr FTTH als Vectoring

    Die Zahl der Haushalte, die Fiber To The Home von der Telekom erhalten können, stieg im September um 187.000.

  2. Truth Social: Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store
    Truth Social
    Trumps soziales Netzwerk nicht mehr im App Store

    Die Schwierigkeiten für Trumps soziales Netzwerk halten offenbar weiter an. Eine Trump-Aktie hat aber massiv an Wert zugelegt.

  3. Age of Empires 4 im Test: Im Galopp durch die Geschichte
    Age of Empires 4 im Test
    Im Galopp durch die Geschichte

    Acht Völker aus aller Welt: Das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 4 schickt uns auf Windows-PC in spannende Kämpfe in aller Welt.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • LG OLED55B19LA 120Hz 965€ • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA-SSD 86,90€ & Team Group 1TB PCIe-4.0-SSD 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /