• IT-Karriere:
  • Services:

Noch ein Plus-Notebook - diesmal ein Centrino-Gerät mit M11

Gericom Ego 1560 mit 1,5-GHz-CPU, Mobility Radeon 9700 und DVD-Brenner

Nicht einmal zwei Wochen nach dem letzten Notebook-Angebot kündigte der Discounter Plus nun das nächste Gerät vom Hersteller Gericom an. Diesmal ist es aber kein Desktop-Ersatz mit herkömmlichem Pentium-4-Prozessor, sondern ein im Akkubetrieb länger durchhaltendes Notebook mit Intels Centrino-Technik - und für Spielefans interessanterem Onboard-Grafikchip vom Typ Mobililty Radeon 9700 (M11).

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gericom-Notebook Ego 1560 verfügt über einen stromsparenden Pentium-M-Prozessor mit 1,5 GHz Taktfrequenz, 512 MByte DDR-SDRAM (max. 1 GByte), eine 60-GByte-Festplatte und einen DVD+R/RW-Brenner. Letzterer beschreibt DVD+R mit 4facher, DVD+RW mit 2,4facher, CD-R mit 16facher und CD-RW mit 8facher Geschwindigkeit.

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. MAN Energy Solutions SE, Oberhausen

Der bereits erwähnte ATI-Grafikchip Mobility Radeon 9700 - eine höher getaktete Version des Radeon Mobility 9600 - kann auf eigene 64 MByte Grafikspeicher zugreifen, bietet DirectX-9-Effekte und eine ordentliche Leistung für 3D-Spiele. Neben dem 15,1-Zoll-XGA-LCD (1.024 x 768 Bildpunkte) des Ego 1560 kann der Grafikchip sein Bild zusätzlich auch per VGA- oder Fernsehausgang ausgeben. In der von Gericom selbst vertriebenen, teureren Variante des Ego ist doppelt so viel Grafikspeicher enthalten.

Neben der für Centrino-Notebooks obligatorischen 11-Mbps-WLAN-Unterstützung (nach IEEE 802.11b) bietet das Gerät einen 10/100-Mbps-Ethernet-Anschluss, einmal Firewire 400 (IEEE 1394), dreimal USB 2.0, Stereo-Ton (Line-Out), einen Mikrofon-Eingang, je einen TV- und VGA-Ausgang sowie einen Speicherkarten-Leser (MMC, SD-Card, SmartMedia, Memory Stick). Zur Erweiterung steht ein PC-Card-Steckplatz (16-Bit-PCMCIA Typ II) zur Verfügung.

Zwar soll das Gericom Ego 1560 rund sechs Stunden im Akkubetrieb durchhalten, zählt mit einem Gewicht von rund 3,4 kg allerdings nicht zu den Leichtgewichten. Wer oft unterwegs ist und sein zukünftiges Notebook ständig durch die Gegend tragen muss, der wird mit dem - zumindest von der Ausstattung her - interessant klingenden Ego 1560 vermutlich nicht allzu viel Freude haben.

Als Software sind Microsoft Windows XP Home, Works 7.0, Instant CD/DVD 8.0 und Power DVD 5.0 vorinstalliert.

Plus bietet das Ego 1560 ab 3. Juni 2004 wie üblich in begrenzter Stückzahl für 1.299,- Euro inkl. Rund-um-die-Uhr-Hotline, 24 Monaten "Vollkaskoversicherung" und "Mobilitätsgarantie" (Leihnotebook bei mehr als sieben Tagen Reparaturzeit) an. Der Discounter weist darauf hin, dass das Gerät nicht in allen Filialen verkauft wird. Über den Online-Shop von Plus kann das Ego 1560 seit heutigem 27. Mai 2004 bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  2. 159,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...

Tobex 08. Feb 2005

Jepp den gibts. ist ein cooles Teil: http://tobe.blogg.de

baezn 19. Jan 2005

ja gibt es, besitze es selbst...

Ilker 09. Jan 2005

Hmmm??? Ich hab auch nichts zu diesem Notebook gefunden. Hätte mich auch interessiert...

prima 08. Jan 2005

Jeff, hm und andere, es scheint tatsächlich am Touchpad-Treiber zu liegen, daß der Cursor...

cris 06. Jan 2005

Kann mir jemand etwas zu dem neuen angebot von Plus sagen Gericom ego 1660, gibt es das...


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /