Abo
  • Services:
Anzeige

Software korrigiert optische Verzerrungen in Digicam-Fotos

DxO Optics PRO auf digitale Spiegelreflexsysteme und Objektive ausgelegt

Das Unternehmen DO Labs hat mit der Software DxO Optics PRO eine Bildverarbeitung vorgestellt, mit der man die optischen Effekte wie Vignettierung, Randunschärfen, Tonnenverzerrungen, einige Varianten von chromatischen Aberrationen und Ähnliches nachträglich entfernen kann.

DxO Optics PRO wurde für digitale Spiegelreflexsysteme und Objektive ausgelegt. Zwar weisen sehr teure Optiken weniger Fehler auf, doch gerade da setzt die Argumentation von DxO an: Mit der im Vergleich zu Objektiven deutlich preiswerteren Software sollen zumindest Mittelklasseobjektive deutlich aufgewertet werden. Natürlich kann man aus einer schlechten Optik kein Spitzengerät errechnen, aber die Bildbeispiele auf der Seite des Herstellers zeigen recht eindrucksvoll, welche Verbesserungen zu erreichen sind.

Anzeige

Das System ist modular aufgebaut. Neben der DxO Correction Engine, die die Basissoftware darstellt, benötigt man ein DxO-Camera-Body-Correction-Modul (DxO Camera Body CM) für die Kamera und ein oder mehrere DxO-Lens-Correction-Module (DxO Lens CM) für die verwendeten Objektive. So kauft man immer nur die Module für die Geräte, die man tatsächlich besitzt - und sichert dem Hersteller natürlich auch eine lukrative Umsatzquelle.

Eine Kombi für die Canon EOS 300D und das 18-55-mm-Objektiv bzw. die Nikon D70 und das 18-70-mm-Objektiv kostet beispielsweise 127,- US-Dollar (ohne Rabatt). Die Software für die Profikameras Canon EOS 10D und ein Objektivmodul bzw. die Nikon D100 und ein Objektiv kostet hingegen gleich 217,- US-Dollar. Weitere Module für den gleichen Kamera-Body werden mit 20 bzw. 30 Prozent Rabatt für die zweite oder dritte Optik preisreduziert. Die Lizenzen und Rabatte sind übertragbar - beispielsweise bei einem Kameraverkauf.

Software korrigiert optische Verzerrungen in Digicam-Fotos 

eye home zur Startseite
molex 28. Mai 2004

Könnte sein, dass die spezifischen Eigenschaften der CMOS-Sensoren des jeweiligen Bodies...

warchild 27. Mai 2004

jo, sicherlich sind $127,- / $217,- für so etwas zu viel. Da die Korrektur ja nur auf...

O.Schmidt 27. Mai 2004

Was für ne verarsche ist das bitte? Als Beispiel unbearbeiteter Beispiel wird ein Fisheye...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  4. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Geothermie...

    Ach | 05:49

  2. Was ist wenn meine Webseite Https erzwingt?

    GnomeEu | 05:35

  3. Re: Teslas Erfolg

    matzems | 05:12

  4. Re: Ach ja VW, die sind immer noch im Land der Träume

    Hannes84 | 05:09

  5. Re: blödsinn

    maverick1977 | 05:06


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel