Abo
  • Services:
Anzeige

Spam, Würmer und Dialer schädigen das Internet

Aktuelle W3B-Studienergebnisse zu den Auswirkungen der Internet-Ärgernisse

Einer aktuellen W3B-Umfrage zufolge sind Spam-E-Mails, Computerwürmer und Dialer mehr als nur alltägliche Ärgernisse im Leben von Internet-Nutzern und -Anbietern. Abgesehen von den direkt verursachten Schäden wie Kosten, Daten- und Zeitverlust hätten sie auch gravierende negative Auswirkungen auf das Nutzerverhalten der sicherheitsbewussten Internet-Nutzer.

Die 18. Erhebungswelle der Internet-Studie "WWW-Benutzer-Analyse W3B" vom Hamburger Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau & Maaß erfolgte im April/Mai 2004 unter 120.000 deutschsprachigen Internet-Nutzen. Die Studien-Autoren sprechen von einer Rekordteilnahme an der Umfrage.

Anzeige

Wenn es um das Thema Spam, Würmer und Dialer geht, sieht es im Internet nicht sehr gut aus: So empfangen über drei Viertel (78,4 Prozent) der deutschsprachigen Internet-Nutzer wöchentlich fünf oder mehr Spam-E-Mails. Über die Hälfte der von W3B befragten Nutzer hatte nach eigenen Angaben im letzten Jahr mindestens einen Wurm oder Virus auf dem Computer, fast ein Drittel einen Dialer. Die Intensität der Viren- und Dialer-Problematik habe dabei im Verlauf des letzten halben Jahres ganz deutlich zugenommen.

Dabei seien sich der Studie zufolge viele der befragten Internet-Nutzer der Viren- und Dialer-Problematik durchaus bewusst, würden sich aktiv schützen und wissen, was im Falle eines Befalls zu tun ist. Dennoch hätten im letzten Jahr viele Internet-Nutzer unter den direkten Folgen eines Wurm- oder Dialer-Befalls zu leiden gehabt.

So war die PC-Nutzung bei jedem fünften Anwender, der mit Computerwürmern zu kämpfen hatte, u.a. durch nicht mehr funktionierende Betriebssysteme und Programme beeinträchtigt gewesen. Rund acht Prozent der betroffenen Nutzer hatten auf Grund von Viren oder Würmern einen teilweisen oder sogar totalen Datenverlust zu beklagen. Unter den Internet-Nutzern, deren Computer von Dialern heimgesucht wurden, seien immerhin jedem zehnten Kosten in Höhe von mindestens 20 Euro entstanden.

Nicht zuletzt auf Grund des besonders großen Sicherheitsbedürfnisses der deutschsprachigen Internet-Nutzer sei die Schädlingsproblematik als äußerst kritisch einzustufen, so Fittkau & Maaß. Auswirkungen auf die Internet-Nutzungsintensität allgemein und insbesondere auf kommerziell relevante Bereiche wie z.B. Online-Werbung und -Shopping seien nicht auszuschließen bzw. zum Teil bereits heute spürbar.

Spam, Würmer und Dialer schädigen das Internet 

eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 28. Mai 2004

Meine Aussage beruht nicht auf Informationen, auch nicht halben, sondern auf Schlu...

taranus 28. Mai 2004

Werde ich nun finanziell geschädigt, oder nicht? Deine Antwort sagt mir, dass Du keine...

:-) 28. Mai 2004

Wenn ich in der Zeit, in der ich Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre :-)

taranus 27. Mai 2004

- Da haben wir doch schon einen Ansatz! - Versender von unerwünschten Werbemails machen...

taranus 27. Mai 2004

Habe mich wohl etwas zu ungenau ausgedrückt! Wenn es seit ca. 5 Jahren Flatrate gibt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BENTELER-Group, Paderborn
  2. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  3. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld
  4. über Duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 45% günstiger
  2. (u. a. Metal Gear Solid V 23,99€, Total War Warhammer II 15,74€, Project Cars 2 35,99€)
  3. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...

Folgen Sie uns
       


  1. Schnitzeljagd

    Google I/O 2018 findet vom 8. bis zum 10. Mai statt

  2. Monopol

    Qualcomm muss 1 Milliarde Euro Strafe an EU zahlen

  3. Eagle EG6330K

    Die Isetta wird elektrisch

  4. Alexa und Google Assistant im Test

    Okay Google, es ist Zeit für einen Sprachkurs

  5. SOS

    Pubg plus Dschungelcamp

  6. Ohne Abomodell

    Google bietet im Play Store Hörbücher an

  7. Dating-App

    Tinder-Apps übertragen Bilder unverschlüsselt

  8. Atos Bull Sequana X1000

    Jülich bekommt schnellsten deutschen Supercomputer

  9. Erneuerbare Energien

    Energieunternehmen verdient gut mit Teslas Netzspeicher

  10. Hydrogen One

    REDs Holo-Smartphone soll im Sommer 2018 erscheinen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Raumfahrt Nasa wählt zwei Missionen in unserem Sonnensystem aus
  2. Stratolaunch Systems Corporation Stratolaunch Carrier absolviert ersten Taxitest
  3. Kilopower Ein Kernreaktor für Raumsonden

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

  1. Re: Wieder online nach 27h

    x2k | 12:50

  2. Re: immer noch lahmer als Chrome..

    ve2000 | 12:50

  3. Re: Man kann es auch übertreiben

    a user | 12:49

  4. Re: Gehen Amis jetzt wieder zu...

    Dwalinn | 12:49

  5. Re: Dummheit ist erneuerbar

    M.P. | 12:48


  1. 13:03

  2. 12:54

  3. 12:45

  4. 12:18

  5. 12:06

  6. 11:48

  7. 11:43

  8. 11:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel