Abo
  • IT-Karriere:

Neue kompakte Notebook-Speicher von Swissbit

Auslieferung soll bereits begonnen haben

Der Schweizer Hersteller Swissbit hat neue kompakte DDR-SDRAMs im SO-DIMM-Format und mit Fehlerkorrektur (ECC) angekündigt, die nicht nur für den Einsatz in Notebooks, sondern auch für industrielle Anwendungen geeignet sein sollen. Dabei schafft es Swissbit, beim Speichermodul "Mars" ein Gigabyte in der gebräuchlichen Bauhöhe von 3,175 cm bzw. 1,25 Inch unterzubringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ebenfalls neuen Module mit Namen "Helios" sind hingegen nur 2,667 cm (1,05 Inch) hoch, es passen dann jedoch nur 128 oder 256 MByte auf die SO-DIMM-Platine. Zudem sind die Helios-Riegel auch für höhere Temperaturbereiche erhältlich. Die Spannungsversorgung beträgt jeweils 3,3 Volt. Sowohl Helios als auch Mars sind als PC100- bis PC133-Ausführungen erhältlich. Obwohl die Module bereits ab der ersten Juni-Woche lieferbar sein sollen, wurden noch keine Preise genannt.

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. Helmholtz-Zentrum Geesthacht Zentrum für Material- und Küstenforschung GmbH, Geesthacht

Swissbit fertigt seine Speichermodule in Berlin, dort werden Micron-Speicherchips mittels Swissbit-eigener COB-Technik (Chip on Board) unverpackt direkt auf die Platine bzw. mit Abstandshaltern auch übereinander geklebt, mittels winziger Drähte mit der Platine verbunden sowie Chip und Drähte schließlich mit speziellem Harz eingegossen. Damit soll im Vergleich zum Gehäuse weniger Platz benötigt und auch Hitze besser abgeleitet werden.

Erst vor kurzem hatte Swissbit eines der ersten 2-GByte-SO-DIMMs vorgestellt, das ebenfalls schon als lieferbar gilt. Swissbit betreibt seinen eigenen Online-Shop, verkauft aber auch über den Handel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /