• IT-Karriere:
  • Services:

Service Pack 1 und Spam-Filter für Exchange 2003 erschienen

Service Pack bringt Bugfixes und einige Neuerungen; neuer Spam-Filter erhältlich

Ab sofort bietet Microsoft das Service Pack 1 für den Exchange Server 2003 kostenlos in deutscher Sprache zum Download an. Das Update bringt neben Bugfixes auch einige neue Funktionen unter anderem zur Standortkonsolidierung mit überarbeiteten Bereitstellungswerkzeugen. Außerdem bietet Microsoft neue Spam-Filter für Exchange 2003 an, die durch Einsatz der SmartScreen-Technik der Spam-Flut besser Einhalt gebieten sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Service Pack 1 (SP1) für Exchange Server 2003 bietet neue Sprachunterstützung für die Rechtschreibprüfung in Outlook Mobile Access und Office Outlook Web Access. Ferner liefert das Update ein größeres Texteingabefeld, veränderte Abwesenheitsnachrichten sowie die Unterstützung von Suchordnern und eine verbesserte Menünavigation in der Oberfläche von Outlook Mobile Access.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Aktualisierte Bereitstellungswerkzeuge unterstützen die Standortkonsolidierung, um Exchange-Server von Remote-Standorten an einen zentralen Standort zu verschieben, wobei die Nutzer über das Netzwerk auf ihre Postfächer und öffentlichen Verzeichnisse zugreifen können. Darüber lässt sich Exchange zentral verwalten, um Administrationskosten zu reduzieren.

Zudem wird die Exchange-Topologie vereinfacht und Hardware kann besser genutzt werden, da weniger Postfach-Server und Zusatz-Server erforderlich sind, was außerdem bei Sicherheitsproblemen weniger Angriffsfläche bieten soll. Ein zentralisiertes Datenzentrum soll ferner eine verbesserte Skalierbarkeit und Verfügbarkeit bescheren.

Das Service Pack 1 für den Exchange Server 2003 setzt Windows 2000 mit dem Service Pack 4 oder Windows Server 2003 voraus. Microsoft empfiehlt, alle Exchange-Daten vor der Einspielung des SP1 zu sichern und auch ein Backup unmittelbar nach der Installation vorzunehmen. Das eingespielte Service Pack kann nicht wieder deinstalliert werden.

Microsoft bietet das Service Pack 1 für Exchange Server 2003 ab sofort unter anderem in deutscher Sprache kostenlos zum Download an.

Außerdem veröffentlichte Microsoft den Exchange Intelligent Message Filter, welcher das Spam-Filter-Verfahren SmartScreen nutzt, das auf der Comdex 2003 vorgestellt wurde. Das lernende System SmartScreen versieht E-Mails mit Punktzahlen auf Basis von Nutzer-Rückmeldungen, was dabei helfen soll, die wachsende Spam-Flut effektiver zu bekämpfen. Exchange Intelligent Message Filter eignet sich für Exchange 2003, setzt als Betriebssystem Windows Server 2003 voraus und steht unter anderem in deutscher Sprache kostenlos zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-49%) 8,50€
  2. 3,61€
  3. 4,26€

Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /