Abo
  • IT-Karriere:

Schlechte Spielumsetzungen von Kinofilmen werden bald teuer

Warner Brothers will Lizenzgebühren bei schlechten Spielen hochsetzen

Das Problem ist altbekannt: Ein Spielehersteller sichert sich eine bekannte Hollywood-Lizenz, um daraus ein Spiel zu machen - und verlässt sich dann nur auf den Namen, so dass das eigentliche Spiel bei Kritikern und Spielern nur Entsetzen hervorruft. Warner Brothers will sich Derartiges nicht länger bieten lassen und zukünftig dafür Sorge tragen, dass die Lizenzspiele auch hohen Qualitätsstandards genügen - ansonsten drohen hohe Gebühren.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie The Hollywood Reporter berichtet, hat man bei Warner Brothers schon lange genug zugesehen, wie berühmte Namen mit mieser Programmqualität verknüpft wurden - man denke nur an die zwar an der Verkaufstheke sehr erfolgreichen, qualitativ aber enttäuschenden Enter-The-Matrix-Titel. "Die Spieleindustrie hatte viel Zeit, Filmstudios auszubeuten und einfach schlechte Produkte zu produzieren, ohne dafür abgestraft zu werden", kommentiert Jason Hall, Senior Vice President bei Warner Brothers Interactive. "Wir bei Warner werden uns das aber nicht mehr gefallen lassen. Diese Zeiten der schlechten Spiele sind vorbei - und das meinen wir ernst."

Stellenmarkt
  1. Ober Scharrer Gruppe GmbH, Fürth bei Nürnberg
  2. über vietenplus, Berlin

Erreichen will man dieses ehrgeizige Ziel, indem man sich auf die Wertungen von Fachmagazinen beruft. Websites wie GameRankings.com oder Metacritic.com sammeln derartige Ergebnisse und ermitteln dann einen Durchschnittswert. Liegt der zukünftig nicht bei mindestens 70 Prozent, soll es für den Spielehersteller, der ein Programm mit Warner-Brothers-Lizenz entwickelt hat, teuer werden - je schlechter das Ergebnis ist, desto mehr zusätzliche Zahlungen werden verlangt.

So will man einen derart großen Druck bei den Spieleherstellern erzeugen, dass sie gar keine andere Wahl haben, als gute Spiele zu produzieren. Wenn das Spiel dann doch enttäuscht, werden zusätzliche Gebühren fällig - Gelder, die Warner Brothers dann für den an der bekannten Marke angerichteten Schaden kompensieren sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,19€
  2. 2,99€
  3. (-75%) 14,99€
  4. 4,32€

Hüendli 31. Mai 2004

Film etwa 96, Spiel mindestens ein Jahr später, da exklusiv auf N64 (kam erst 97/98...

Zetor 27. Mai 2004

Weis nicht ob es schon geschrieben wurde aber: Spieleindustrie und Filmindustrie stehen...

Thilo Mohr 27. Mai 2004

T2 - Automatenumsetzung: Keine Ahnung, da im Ursprungspost vom T2 auf dem Amiga die Rede...

Onkel Hotte 27. Mai 2004

"Die Spieleindustrie hatte viel Zeit, Filmstudios auszubeuten und einfach schlechte...

T-Zer0 27. Mai 2004

Dazu nur eins, wer lesen kann ist klar im Vorteil ;) Wenn man schon auf einen Beitrag...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /