DaViDeo 4 knackt DVD-Kopierschutz - außerhalb Deutschlands

Patch für das Kopieren geschützter DVDs

G Data hat die DVD-Kopiersoftware DaViDeo in der neuen Version 4 veröffentlicht. Pikant daran: Zwar ist die in Deutschland zum Verkauf stehende Version der Software nicht in der Lage, kopiergeschützte DVDs zu kopieren; gleichzeitig weist das Unternehmen aber ausdrücklich darauf hin, dass mit Hilfe eines Patches auch die Duplikation geschützter Filme möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

In der offiziellen Pressemitteilung heißt es dazu: "DaViDeo 4 kopiert gemäß der 2003 in Deutschland in Kraft gesetzten Urheberrechtsnovelle nur DVDs ohne Kopierschutz. Für Kunden in der Schweiz und anderen Ländern mit weniger restriktiven Gesetzen ist DaViDeo 4 kompatibel mit dem Patch DVDKeyAuth.EXE." Diesen Patch im Internet aufzutreiben dürfte sicherlich kein allzu großes Problem darstellen; zudem wurde die Vorgänger-Version DaViDeo 3 auch in Deutschland inklusive DVDKeyAuth.EXE ausgeliefert. G Data wirbt also indirekt durchaus damit, dass die Software zum Kopieren handelsüblicher DVD-Filme geeignet ist - wie beim Konkurrenten SAD dürfte da eine Reaktion seitens der Filmindustrie wohl nicht lange auf sich warten lassen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    GRAMMER System GmbH, Zwickau
  2. Product Manager - IT / Software (m/w/d)
    GK Software SE, Berlin, Köln, Schöneck (Home-Office)
Detailsuche

Auch ohne Patch hat DaViDeo 4 allerdings einiges zu bieten. So brennt die Software nicht kopiergeschützte DVD5- und DVD9-Videos als 1:1-Kopie auf einen DVD-Rohling. Die gesamte DVD wird dabei inklusive Startmenü, Bonusmaterial oder Trailern übernommen und laut G Data ohne sichtbare Einbußen per neuem Highspeed-Transcoder komprimiert. Als zweite Variante steht dem Anwender das Kopieren des eigentlichen Filmes bei bestmöglicher Qualität auf ein oder zwei Rohlingen zur Verfügung. Die Auswahl der Titel, Kapitel oder Soundspuren trifft der Anwender, das eventuelle Splitten übernimmt dann auf Wunsch die Software.

Beim Brennen auf CD stehen insgesamt acht Formate zur Auswahl - neben der herkömmlichen VideoCD unter anderem auch die so genannte MAXI-VideoCD: Hierbei wird eine Spezial-VideoCD gebrannt, auf die mit einem herkömmlichen CD-Brenner bis zu vier Stunden Film auf einen Rohling gebannt werden können. Ebenso ist auch vom SVCD-Format eine Maxi-Version auswählbar. Beide MAXI-Varianten sind laut G Data in fast allen gängigen DVD-Playern abspielbar. Zudem fertigt DaViDeo 4 MPEG4-, DivX-, Xvid- sowie VP3-Filme an und erzeugt jetzt auch Kopien im WindowsMedia-Format 8 und 9, die mit dem Windows MediaPlayer abgespielt werden können.

Darüber hinaus soll die neu entwickelte DaViDeo-4-Technologie eine verbesserte Videokompression sowie eine erheblich schnellere Umwandlungsgeschwindigkeit bieten - ab einem P4 mit 2 GHz werden DVD-Filme so schneller als in Echtzeit verarbeitet. DaViDeo 4 enthält zudem einen universellen Video-Converter, der beliebige Video-Dateien in VCD-, SVCD-, M-VCD-, M-SVCD- und DVD-Videos umwandelt. Auf Wunsch kann zuvor die Videobearbeitung genutzt werden, mit der Filmränder beschnitten, Werbepausen entfernt und Bildkorrekturen vorgenommen werden können. Die so erstellte Kopie wird mit dem integrierten Brennmodul auf nahezu allen gängigen CD-R, CD-RW sowie auf DVD+R, DVD+RW, DVD-R und DVD-RW gesichert.

DaViDeo 4 ist im Handel ab sofort für 39,95 Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Werbeversprechen kassiert: Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil
    Werbeversprechen kassiert
    Teslas Solarschindeln sind doch nicht so stabil

    Tesla hat die Website zu seinen Solarschindeln aktualisiert. Die Behauptung, dass diese dreimal stärker als Standardschindeln sind, wurde fallengelassen.

  2. Medion Akoya P53004: Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro
    Medion Akoya P53004
    Aldi-PC mit Ryzen und Windows 11 kostet 550 Euro

    Sechs Kerne und viel RAM: Der Akoya P53004 ist ein sehr gut ausgestatteter Aldi-PC, der bereits mit Windows 11 auf der SSD ausgeliefert wird.

  3. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /