Mandrake 10.0 Official steht zum Download bereit

Offizielle Version von Mandrakes Linux-Distribution als ISO-Image verfügbar

Mandrake bietet seine Linux-Distribution Mandrake Linux 10.0 jetzt in der offiziellen Version für jedermann zum Download an. Mandrake-Linux 10.0 basiert auf dem Linux-Kernel 2.6.3 und bringt auch KDE 3.2 sowie Samba 3.0.2 mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Distribution setzt auf der Glibc 2.3.3 mit der Native POSIX Threads Library (NPTL) auf. Als Compiler verwendet Mandrake GCC 3.3.2. XFree86 ist hingegen aus lizenzrechtlichen Gründen nur in der älteren Version 4.3.0 enthalten.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) mit Schwerpunkt Healthcare-IT im Rahmen der Umsetzung des KHZG
    Stiftung Kreuznacher Diakonie, Bad Kreuznach
  2. IT-Systemanalyst/IT Administrator (m/w/d)
    Econocom Deutschland GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Als weitere Software finden sich unter anderem GNOME 2.4.2 sowie IceWM 1.2.13, OpenOffice.org 1.1, KOffice 1.3.7, Gnumeric 1.2.6, Mozilla 1.6, Gimp 1.2.5 und XMMS 1.2.9 in der Distribution. Zudem liegen Apache in der Version 2.0.48 sowie Samba 3.0.2, MySQL 4.0.18, ProFTPD 1.2.9, Postfix 2.0.18 und OpenSSH 3.6.1p2 bei.

Die ISO-Dateien der Mandrake Linux 10.0 Official Download Edition liegen zum öffentlichen Download auf diversen Mirror-Servern bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Patric Klöter 27. Mai 2004

Zum updaten auf 10.0 brauchst Du die 3 ISO Files. Einfach downloaden, auf CD brennen...

Patric Klöter 27. Mai 2004

So, hab das Update auf 10.0 gemacht. Hat auch soweit geklappt. Nur mein...

Dr. No 27. Mai 2004

Mal ne ganz blöde Frage: Wie macht man den ein Update mit Mandrake? Ich bin Windows-User...

Patric Klöter 26. Mai 2004

Danke Markus, dann werd ich das auch mal probieren! :) Gruß - Patric

Markus Wolff 26. Mai 2004

Ich hatte bei Erscheinen der 10.0 Community Version mein Mandrake 9.1 auf 10.0...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /