• IT-Karriere:
  • Services:

Software-Abo-Lizenzmodell soll weiter an Boden gewinnen

Studie von IDC sagt Rückgang bei immer währenden Lizenzen voraus

Das US-Marktforschungsunternehmen IDC sagt ein starkes Umsatzwachstum für Software-Abonnements voraus, während hingegen das übliche Modell einer immer währenden Lizenz an Boden verlieren soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Studie sollen von 2003 bis 2008 Softwarelizenzen auf Abonnentenbasis jährlich um 16,6 Prozent wachsen, während das bislang eher übliche Lizenzmodell um 0,3 Prozent im Jahr leicht verlieren soll.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. medneo GmbH, Berlin

Am Ende des Vorhersagezeitraums im Jahr 2008 sollen Abo-Modelle weltweit Umsätze von 43 Milliarden US-Dollar erreichen. Dieses Modell würde den Anbietern genauere Planungen von Einnahmeströmen im Zeitverlauf ermöglichen und so gerade auch für das Shareholder-Value interessant werden, da so die zukünftige Unternehmensentwicklung eher absehbar sei. Zumindest ein Umsatz-Grundsockel aus derartigen Lizenzverträgen wäre dann für längere Zeiträume erkennbar. Aber auch den Kunden würden solche Modelle eher passen, da die Beschaffungskosten niedriger ausfallen würden als bei herkömmlicher "Kauf"-Software.

Die IDC-Studie warnt aber auch vor den negativen Entwicklungsmöglichkeiten aus derartigen Lizenzmodellen. So würde zumindest in der Anfangszeit bzw. nach der Umstellung der Umsatz des Herstellers sinken können und das könnte sich auch auf den Börsenwert auswirken.

Zudem hätte der Hersteller das Problem, den Kunden am Ende jeder Subscriptionsphase von neuem für seine Software begeistern zu müssen. Diesen Aspekt könnten vor allem Großabnehmer nutzen, indem sie höhere Supportleistungen als Anreiz für eine Verlängerung des Abonnements abfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

franky 18. Aug 2004

aber verglichen mit anderen systemen wie sqlserver, oracle oder ibm db2 sind die kosten...

Michael - alt 26. Mai 2004

Bist Du sicher, die Lizenzmodelle für diese freie Software zu kennen? Wir wollten für...

Michael - alt 26. Mai 2004

Das Beispiel mit dem Auto hinkt deswegen, weil Software nicht materiell ist und daher...

Softwarezukunft? 26. Mai 2004

Zumindest ein Umsatz-Grundsockel aus derartigen Lizenzverträgen wäre dann für längere...

Ich bins 26. Mai 2004

Wenn die Software was taugt und vom Anwender auch benutzt wurde, sollte das kein großes...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /