• IT-Karriere:
  • Services:

Cisco will mit dem CRS-1 eine neue Ära einläuten

Router-System soll Datendurchsatz von bis zu 92 Terabit pro Sekunde erlauben

Cisco hat mit dem CRS-1 sein neues "Carrier Routing System" (CRS) vorgestellt - laut Cisco eine neue Klasse von Router-Systemen -, das hohe Flexibilität, lange Lebensdauer und unterbrechungsfreien Betrieb verspricht. Cisco will mit dem System eine neue Ära einläuten und Netzbetreibern damit die Infrastruktur-Technik für künftige Daten-, Sprach- und Videokommunikation liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Ciscos CRS-1 verfügt dazu über eine Reihe an neuen Hardware- und Software-Komponenten, darunter eine neue Variante von Ciscos Betriebssystem, genannt IOS XR, das für ein Datenaufkommen von bis zu 92 Terabit pro Sekunde gerüstet sein soll und laut Cisco mit "Selbstheilungskräften" ausgestattet ist. Es basiert auf einem Mikrokernel und erlaubt Updates im Prozess-Level-Update im laufenden Betrieb. Zudem soll das System Angriffe wie DDoS-Attacken automatisch erkennen und abwehren können.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Mafu Systemtechnik GmbH, Rosenfeld

Cisco CRS-1
Cisco CRS-1
Einmalig ist laut Cisco zudem das integrierte Paket-Interface Optical Carrier (OC)-768c/STM-256c.

Mit dem Silicon Packet Processor (SPP) kommt zudem ein neuer ASIC (Application-Specific Integrated Circuit) zum Einsatz, der 40 Gigabit pro Sekunde verarbeiten soll. Zur Verwaltung des CRS-1 kommt das XML-basierte Cisco Craft Works Interface (CWI) zum Einsatz, ein visuelles Management-Werkzeug, das einzelne oder mehrere Systeme verwalten kann.

Das Cisco CRS-1 wird derzeit bei ersten Kunden getestet und soll ab Juli 2004 zu Listenpreisen ab 450.000,- US-Dollar ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 11,00€
  2. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...

Mj Flint 10. Jun 2004

Naja Juniper gibt es noch nicht so lange.. und Cisco ist im Edge bereich besser als...

T-Man 06. Jun 2004

Kannst Du haben, über SDSL. Kostet auch nur die Kleinigkeit von € 99 im Monat, dafür...

lambda 26. Mai 2004

juniper ist viel teurer = besser ätsch :)

Rebuzz 26. Mai 2004

Das sieht man doch bei Windows

quarks 26. Mai 2004

marktbeherschende Stellung != gutes Produkt


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test: Der bessere Ultrabook-i7
Ryzen 7 Mobile 4700U im Test
Der bessere Ultrabook-i7

Wir testen AMDs Ryzen-Renoir mit 10 bis 35 Watt sowie mit DDR4-3200 und LPDDR4X-4266. Die Benchmark-Resultate sind beeindruckend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Renoir Asrock baut 1,92-Liter-Mini-PC für neue AMD-CPUs
  2. Arlt-Komplett-PC ausprobiert Mit Ryzen Pro wird der Büro-PC sparsam und flott
  3. Ryzen 4000G (Renoir) AMD bringt achtkernige Desktop-APUs mit Grafikeinheit

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
    2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
    3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

      •  /