Vodafone mit Milliardenverlust

Abschreibungen belasten Ergebnis

Der weltweit größte Mobilfunk-Anbieter Vodafone meldet für das Jahr 2004 einen Verlust von 9 Milliarden britischen Pfund (rund 13,4 Milliarden Euro). Schuld daran sind vor allem Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 15,2 Milliarden Pfund. Auch im Vorjahr hatte Vodafone bereits Verluste in Milliardenhöhe gemeldet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz kletterte derweil um 10 Prozent auf 33,6 Milliarden britische Pfund. Der Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ohne Steuern und Goodwill-Abschreibungen legte um 19 Prozent auf 10 Milliarden Pfund zu. Die Zahl der Kunden stieg um 13,7 Millionen auf nun insgesamt 133,4 Millionen.

Im kommenden Jahr will Vodafone in Bezug auf die Kundenzahl im knapp zweistelligen Prozentbereich wachsen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jojo 01. Jun 2004

Achja, Ihr habt Sorgen. Anderen Mobilfunkunternehmen ist es nicht wirklich besser...

Gringo 01. Jun 2004

Du sprichts mir aus der Seele. Erst kauft ein ausländisches...

Michael - alt 26. Mai 2004

Mit Deiner UMTS Prognose wäre ich da mal nicht so sicher..... Das kommt, jede Wette. Weil...

Tutench@mun 26. Mai 2004

UMTS braucht keiner, WLAN wird sowieso bald größtenteils verfügbar sein und dank neuer...

WinOut® 25. Mai 2004

// ironie on wenn der laden wirklich solche verluste hat, warum sind die dann immer noch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /