Abo
  • Services:

Iwill ZMAXdp - Mini-PC beherbergt zwei Opterons

Small-Form-Factor-Barebone für den Workstation-Markt

Iwill hat mit dem ZMAXdp das erste Dual-Prozessor-fähige Mini-PC-Barebone angekündigt. Mit einem Nvidia-Chipsatz und zwei Opteron-Prozessoren von AMD sollen sich ZMAXdp-Systeme für den Workstation-Bereich eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Iwill ZMAXdp
Iwill ZMAXdp
Im ZMAXdp steckt ein von Iwill entwickeltes Dual-Opteron-Mainboard mit Nvidias Chipsatz Nforce3 Pro 250Gb, RAID-Unterstützung (RAID 0, 1, 0+1), AGP-Steckplatz, einer nicht genannten Zahl von PCI-Steckplätzen und Platz für bis zu zwei 3,5-Zoll-Laufwerke. Ein 5,25-Zoll-Schacht wird in einer Vorabankündigung des ZMAXdp zwar nicht genannt, den Bildern zufolge müsste er aber ebenfalls vorhanden sein. Zum Kühlsystem und zur maximalen Taktrate der Prozessoren sagte Iwill noch nichts. Die Stromversorgung wird ein 300-Watt-Netzteil übernehmen.

Iwill hofft, mit dem ZMAXdp im Workstation-Markt Aufmerksamkeit zu erwecken. Erste Muster werden laut Hersteller im Juli 2004 erhältlich sein, die Massenproduktion ist für den September gleichen Jahres geplant. Der Preis für das Barebone inkl. Mainboard und Netzteil soll bei rund 500,- US-Dollar (zzgl. Steuer) liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

phixom 24. Mai 2004

Der Athlon 64 hat variable Frequenz. Die Umschaltung funktioniert zumindest unter Linux...

Dr. Rolf 24. Mai 2004

Auf den Seiten steht dazu irgendwo: Burn Proof CPU Schutzfunktion (Automatische...

Willi Wichtig 24. Mai 2004

eine NVIDIA oder ATI Grafikkarte der neuesten Generation würde das Ding dann schon sehr...

Johnny Cache 24. Mai 2004

Naja, die BMWs sehen ja auch reichlich lächerlich damit aus... aber wenigstens ist jetzt...

HoltMichHierRaus 24. Mai 2004

Ja, dafür habe ich mich auch lange interessiert. Allerdings habe ich auf die Chipsatz...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /