Intel investiert in 65-Nanometer-Technik

2 Milliarden US-Dollar zum Ausbau von Intel-Werk in Irland

Intel will weitere 2 Milliarden US-Dollar in Irland investieren, darauf einigte sich der Chip-Hersteller jetzt mit der irischen Regierung. Mit dem Geld will Intel ein weiteres Werk in Irland - die Fab 24-2 - errichten und eine Produktion von Chips in 65-Nanometer-Technik ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel will seine Fertigungsfläche mit der Investition vergrößern und zugleich notwendige Geräte zur Herstellung in einem 65-Nanometer-Prozess kaufen, die dann in der alten Fab 24 sowie in der neuen Fab 24-2 eingesetzt werden sollen. Die Fab 24-2 soll ab der ersten Hälfte des Jahres 2006 Chips produzieren.

In Kürze soll zudem die Produktion von Chips auf 300-mm-Wafern in der Fab 24 starten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MK 23. Mai 2004

...heehee, und noch ein paar... McDonalds vs. BurgerKing Coca Cola vs. Pepsi PC vs...

Ralf Kellerbauer 23. Mai 2004

also 2 kann nicht stimmen. Intel fertigt seine Silicium-Wafer mit Spezial-Intel Silicium...

TealC 23. Mai 2004

Ich leg nochmal 100 Beiträge drauf: ATI ist besser als NVidia NVidia ist besser als ATI ;-)

bigair 21. Mai 2004

wenn du punkt 2 und 3 weglasst passts... *gg*

:-) 21. Mai 2004

Ehe hier gar kein Beitrag steht, will ich mal 200 Beiträge zusammenfassen: 1. Intel ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /