• IT-Karriere:
  • Services:

Plus-Notebook mit 3,06-GHz-P4 und Nvidia GeforceFX Go 5500

DVD-Brenner und 15,1-Zoll-Display dabei

Beim Lebensmitteldiscounter Plus kann man online ab sofort das Notebook Hummer Force 30680 DVD+RW von Gericom bestellen. Das Gerät ist mit einem 3,06- GHz-Intel-Pentium-4-Prozessor ausgestattet und verfügt über einen Nvidia GeForce FX Go 5500 mit 128 MByte RAM.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Notebook, das auf Grund des Desktop-Prozessors nicht besonders lange Akkulaufzeiten aufweisen dürfte, sondern eher als Desktop-Ersatz konzipiert worden ist, verfügt über ein 15,1-Zoll-Display mit unbekannter Auflösung und einen Hauptspeicher von 512 MByte DDR-RAM.

Stellenmarkt
  1. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Die Festplatte fasst 80 GByte. Dazu kommen ein DVD-Brenner (4x DVD+R/ 2,4x DVD+RW/ 8x DVD/ 16x CD-R/ 8x CD-RW/ 24x CD) sowie vier USB-2.0-, eine FireWire400- und eine TV-Out-Schnittstelle. Auch diverse Sound-Ein- und -Ausgänge, ein Parallel- und ein VGA-Ausgang, ein Kartenleser für SD-Cards, Memorystick, MMC und ein PS/2-Anschluss sind enthalten. Ein 56K-Modem und eine 10/100-Netzwerkschnittstelle stellen den Kontakt zur Außenwelt her.

Das Hummer Force 30680 DVD+RW misst 39 x 345 x 282 mm und wiegt satte 3,5 kg. Wie lange der Lithium-Ionen-Akku durchhält, gab der Hersteller leider nicht an. Auf dessen Homepage gibt es zwar einen Batterie-Test als PDF, der 2,06 Stunden nach Battery-Mark mit eingeschaltetem Stromsparmodus und 1,33 Stunden ohne diese Maßnahmen angibt, doch wurde dort ein Gerät mit anderem Grafikchip getestet.

Das Softwarepaket besteht neben Microsoft Windows XP Home aus Microsoft Works 7.0, Pinnacle Instant CD/DVD 8.0 und Power DVD 5.0.

Der Hersteller gewährt 24 Monate Garantie und eine 24 Stunden besetzte Hotline, eine Vollkaskoversicherung für zwei Jahre und eine Mobilitätsgarantie für den gleichen Zeitraum: Kann das Notebook nicht innerhalb von sieben Tagen repariert werden, soll ein Leihnotebook zur Verfügung gestellt werden.

Das Notebook kann ab sofort im Plus-Onlineshop bestellt werden und kostet 1.299,- Euro. Die Lieferzeit soll bis zu einer Woche betragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 38,99€
  3. 29,99€
  4. 4,32€

Abraxas 22. Jun 2005

Habs nun seit gut 2 Monaten. (Wers noch irgendwo kriegt kann sichs zulegen.) Für Spieler...

Inhofer Mane 04. Apr 2005

Hallo, dieses Notebook gibts ab 04.04.2005 für 777.- Euro in einigen PLUS - Filialen. Bin...

nochneu 13. Jun 2004

Ein noch zufriedener Gericom Besitzer Geschrieben und gesendet mit selbigem Notebock...

Dumpfbacke 01. Jun 2004

Du hattest aber zuvor etwas von "Arbeit und 5Std" geschreibselt oder zockst Du etwa...

Petr 31. Mai 2004

Fuer Spiele und Pro/Engeneer


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /