Abo
  • Services:
Anzeige

SCO: FSF soll ihre Kommunikation offen legen

Im Streit mit IBM soll die Free Software Foundation als Zeuge auftreten

SCO dehnt den Streit mit IBM und um Unix weiter aus. So soll die Free Software Foundation (FSF) im Streit mit IBM als Zeuge auftreten und alle Dokumente bezüglich der GPL und deren Durchsetzung seit 1999 sowie einen großen Teil ihrer E-Mail-Kommunikation vorlegen.

Im Einzelnen soll die FSF ihre gesamte Kommunikation mit IBM in Bezug auf Unix, AIX, Dynix, Linux und SCO offen legen. Zudem sollen Dokumente sowie die gesamte Kommunikation zu GPL-Verletzungen und möglichen GPL-Verletzungen, die der FSF bekannt sind, zur Verfügung gestellt werden. Dies gilt auch für alle internen Regelungen bezüglich der Durchsetzung der GPL und der diesbezüglichen Kommunikation mit Richard Stallman, Eben Moglen und Linus Torvalds.

Anzeige

Weiterhin verlangt SCO die Herausgabe aller Dokumente, die sich auf die Abtretungen von Software an die FSF und die damit verbundenen Informationen beziehen sowie alle Verträge, die die FSF mit IBM, den Open Source Development Labs (OSDL), Red Hat, Suse und jedem anderen Linux-Distributor sowie Linus Torvalds, Richard Stallman, Eben Moglen, Alan Cox und Andrew Morton abgeschlossen hat.

Der Vorladung fügte SCO im Übrigen einen Scheck über 30,- US-Dollar bei, um der FSF mögliche Kopierkosten zu erstatten.

Die FSF will sich gegen die Forderungen von SCO zur Wehr setzen, da weite Teile der geforderten Informationen vertraulich seien und sich auf die Kommunikation zwischen der FSF und ihren Rechtsvertretern und Unterstützern beziehe. Man werde mit Sicherheit nicht alle geforderten Materialien vorlegen, so Bradley M. Kuhn in einer Stellungnahme auf der FSF-Website.

Kuhn sieht Microsoft als Kopf hinter dem Vorgehen von SCO und führt Lizenzgebühren an, die Microsoft an SCO entrichtet hat. Microsoft finanziere damit den Kampf gegen freie Software und werde dies auch weiterhin tun, betonte Kuhn: "Jetzt da es einmal ein 'SCO' gibt wird es immer irgend ein 'SCO' geben das unsere Bewegung angreifen wird".


eye home zur Startseite
Michael - alt 24. Mai 2004

Ich kann Dir E-Mails vorlegen von den letzten 20 Jahren.... Und das ist noch nicht mal...

Inu 24. Mai 2004

Naja. Guckst du das Datenschutzgesetz durch, dann siehst du warum man nicht einfach ein...

AC 22. Mai 2004

"They are smoking crack". (Linus Thorvalds) Gruß, AC

JTR 22. Mai 2004

Mein Gott wer hat schon noch Emails von 5 Jahren, vorallem wenn sie nicht irgendwie...

Ozzy 21. Mai 2004

In einem stimme ich Dir zu : Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nicht so eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEW Verteilnetz GmbH, Augsburg
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt Wied


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ inkl. Abzug (Preis wird im Warenkorb angezeigt)

Folgen Sie uns
       


  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Stromverbrauch bei 350 kmh?

    M.P. | 15:12

  2. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    _2xs | 15:12

  3. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    My1 | 15:09

  4. Re: Und hier ist das nervige Problem

    metal1ty | 15:06

  5. Re: Legal?

    Jakelandiar | 15:06


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel