• IT-Karriere:
  • Services:

VIAs 90-nm-CPU Esther beschleunigt auch RSA und SHA

Für Sicherheit sorgen soll auch die in Athlon-64-Prozessoren bereits zu findende und auch von Intel und Transmeta für ihre Prozessoren geplante Funktion "No Execution" (NX). Diese kann bei Buffer-Overflows verhindern, dass von Dritten eingeschleuster schadhafter Code ausgeführt werden kann. Microsoft will NX ab dem Service Pack 2 für Windows XP unterstützen, um damit Windows-Systeme weniger anfällig gegen bestimmte Angriffe zu machen.

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide

VIA zitiert in einer Pressemitteilung den PGP-Entwickler Phil Zimmermann, der die neuen Sicherheitsfunktionen des Esther wie folgt kommentiert: "Es ist großartig zu erleben, dass ein CPU-Hersteller Hardware-Unterstützung für die wichtigsten Crypto-Anforderungen bereitstellt." Es sei immer schwer gewesen, eine gute Entropy-Quelle für automatisch generierte Zufallszahlen, eine schnelle AES-Implementierung und Hardware-Unterstützung für schnelle Public-Key-Verschlüsselung für einen Server zu finden, der große Datenmengen von Remote-Nutzern verkraften muss. "Ich wünschte, alle CPU-Hersteller würden so etwas bieten", betont Zimmermann. Doktor Peter Gutmann von der University of Auckland und Autor von "ryptLib" ergänzt, dass Esther den Erwerb von teuren Krypto-Prozessoren unnötig mache, die sonst benötigt würden, um eine akzeptable Systemlast nicht zu überschreiten.

Damit sich Esther vom Nehemiah nicht nur bei der Verschlüsselung, sondern auch generell in der Leistung merklich absetzt, soll ein neuer, schnellerer Systembus mit bis zu 400 MHz unterstützt werden. Auch der Level-2-Cache wird vergrößert, wobei dazu noch keine Daten genannt wurden. Mit Unterstützung sowohl von SSE2 als auch SSE3 will VIA zudem von für Pentium-4-Prozessoren optimierter Multimedia-Software profitieren.

Einen genauen Termin für die Einführung des Esther-Kerns nannte VIA noch nicht, konkrete Prozessor-Modelle mit Taktraten und Preisen wurden deshalb auch noch nicht genannt. Bekannt ist nur, dass VIA erste C5J-Esther-Prozessoren im zweiten Halbjahr 2004 ausliefern will.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 VIAs 90-nm-CPU Esther beschleunigt auch RSA und SHA
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

jockl 21. Mai 2004

VIA hat leider etwas nicht kapiert: Die Leute, die sich diesen NischenProzessor für...

paradigm 21. Mai 2004

Ich finde, das ist nicht nur für Zweitgeräte interessant. Zum Arbeiten und für nicht ganz...

Mike 20. Mai 2004

So ist es - diese dinger sind ideal für fileserver daheim, oder HDD-Videorekorder. Leise...

Icemännchen 20. Mai 2004

zwar keine Konkkurenz zu Intel aber immerhin zeigen Sie das auf dem Prozessormarkt...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  2. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version
  3. Unweihnachtliche Filmtipps Zombie-Apokalypse statt Kevin allein zu Haus

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /