Abo
  • IT-Karriere:

Lycos Europe reagiert auf Gmail

Lycos bietet E-Mail-Postfach mit 1 GByte Speicherplatz

Der E-Mail-Dienst von Lycos Europe bietet - vorerst nur in Großbritannien - ab sofort ein E-Mail-Postfach mit einer Speicherkapazität von 1 GByte an. Im Unterschied zum Google-Dienst Gmail wird diese Postfach-Größe allerdings nicht kostenlos angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Lycos Europe verlangt für die Bereitstellung von einem Speicherplatz von 1 GByte monatlich 3,49 Pfund, was knapp 5,20 Euro entspricht. Zu dem Preis gehören eine Domain, bis zu 50 E-Mail-Konten sowie 30 Frei-SMS jeden Monat. Durch die Bezahlung wird keinerlei Werbung eingeblendet oder eingebunden. Der Lycos-Dienst erlaubt den Versand von 50 MByte großen E-Mails, während die Größe beim Empfang nicht limitiert ist. Das Lycos-Postfach lässt sich über POP3 abfragen - auf Wunsch auch verschlüsselt.

Am 1. April 2004 kündigte Google den Dienst Gmail an, womit Nutzer kostenlos ein E-Mail-Konto mit einer Speicherkapazität von 1 GByte erhalten. Derzeit ist geplant, bei der Anzeige von E-Mails kontextbezogene Werbung einzublenden, was den Protest von Datenschützern hervorgerufen hat. Zudem enthält Gmail einige Restriktionen: So können E-Mails maximal bis zu einer Größe von 10 MByte empfangen und versendet werden und die Mail-Verwaltung ist ausschließlich per Web-Interface möglich; weder POP3- noch IMAP-Zugang sind derzeit geplant. In einem ausführlichen Test auf Golem.de wurden die Funktionen von Gmail kürzlich genauer unter die Lupe genommen. Wann der Dienst gestartet wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 99,00€
  4. 69,90€ (Bestpreis!)

ich 19. Mai 2004

Deine Verleumdung wird durch das deutsche Strafrecht abgedeckt. Wir haben es nicht...

ich 19. Mai 2004

PS: Es sind natürlich einiges mehr als 1000. :-D Jetzt kann ich lachen.

ich 19. Mai 2004

falsch Es geht um Inhalt nicht um Layout, wer pling plong Spielerein will, ist bei uns...

Ginda 19. Mai 2004

1. auf der Webseit ist nichts zu finden 2. bei dem scheiss-layout könnens wohl nicht...

Dong 19. Mai 2004

naja, soviele können das ja auch nicht sein, wenn sie es nötig haben, hier mit Guerilla...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /