• IT-Karriere:
  • Services:

RIM zeigt neue BlackBerry-Funktionen

BlackBerry Enterprise Server 4.0 bringt Verbesserungen bei der Gerätebetreuung

Auf dem Wireless Enterprise Symposium in Chicago zeigte Research In Motion (RIM) eine neue Version des BlackBerry Enterprise Server, die verbesserte Sicherheitsfunktionen sowie einen optimierten Datenaustausch liefert. Der BlackBerry Enterprise Server 4.0 soll Ende 2004 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

RIM will mit dem BlackBerry Enterprise Server 4.0 den drahtlosen Datenaustausch verbessern. So wurde der Umgang mit Dateianhängen sowie der Austausch von Terminen und Adressen überarbeitet. Ferner soll der Browser optimiert sein und nun Web-Inhalte besser darstellen. Außerdem spendierte RIM neue Telefonfunktionen, indem die Bedienoberfläche verändert und eine Schnellwahl integriert wurde. Für eine höhere Datensicherheit wird nun auch die AES-Verschlüsselung unterstützt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Wie die PGP Corporation mitteilte, arbeitet man zusammen mit Research In Motion daran, PGP-Verschlüsselungsfunktionen noch nahtloser in den BlackBerry Enterprise Server zu integrieren. Damit soll der unternehmensweite Einsatz von PGP über den BlackBerry-Dienst erleichtert werden.

BlackBerry-Geräte sollen sich nun leichter im Unternehmensnetzwerk einrichten und verwalten lassen. So liefert der Server detailliertere Angaben zu den Endgeräten, was die Wartung der Geräte vereinfachen soll. Zudem lassen sich über eine Remote-Verbindung Applikationen bequemer auf die BlackBerry-Geräte installieren. Für eine leichtere Programmierung von Applikationen liegen überarbeitete Werkzeuge bei.

RIM will den BlackBerry Enterprise Server 4.0 zum Jahresende 2004 auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

    •  /