Abo
  • Services:

Epson baut bislang größtes OLED-Display

40-Zoll-Display mit Tintenstrahltechnik gefertigt

Seiko Epson hat mit Hilfe herkömmlicher Tintendrucktechnik das bislang größte vollfarbige OLED-Display (Organic Light-Emitting Diode Display) entwickelt. Der Prototyp des 40 Zoll großen, besonders dünnen und leichten Displays soll sich durch besonders hohen Kontrast, großen Blickwinkel und schnelle Reaktionszeiten auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar werden OLEDs auch heute schon in kleinem Rahmen eingesetzt, die industrielle Herstellung großer Displays bereitet aber noch immer Schwierigkeiten. Epson nutzt eine von Tintenstrahldruckern bekannte Technik, um große Displays herzustellen und sieht darin auch einen Weg für eine industrielle Fertigung.

40-Zoll-OLED-Display von Epson
40-Zoll-OLED-Display von Epson
Stellenmarkt
  1. ThyssenKrupp Industrial Solutions AG, Beckum
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Dabei will Epson aber nicht nur in der Lage sein, besonders große Displays herzustellen, auch die Produktionskosten für kleine und mittlere OLED-Displays sollen sinken. Die Displays sieht Epson als ideale Geräte für die Unterhaltungselektronik, sowohl unterwegs als auch stationär.

Epson rechnet mit einem kommerziellen Einsatz seiner Herstellungstechnik ab etwa 2007.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

PHILIPSELITE 21. Dez 2005

Aber denkt doch mal alle über eine reaktionszeit- von 40 NANO sekunden nach ihr tuppesse

Dr. No 24. Nov 2004

hallo, auch ich suche hersteller oder lieferanten von toleds/oled. eigentlich suche ich...

Deraikido 01. Okt 2004

Betreff Oled, Toled usw. Weis jemand ob und wer in Deutschland sich mit dieser Technik...

:-) 19. Mai 2004

...als Tapete wäre es auch nicht geeignet, wer möchte schon alle 100 Stunden frisch...

:-) 19. Mai 2004

Wenn das mit den 100 Stunden stimmen sollte, dann dürfte es sich bei diesem Gerät auch...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /