Abo
  • Services:
Anzeige

Roboter sollen 2005 auf einem Netz im All umherkrabbeln

Projekt testet drahtlose Energieübertragung im Weltraum

Voraussichtlich im Sommer 2005 soll eine "Robotic Experiment on Japanese Sounding Rocket" getaufte ESA-Mission zum Test drahtloser Energieübertragung aus dem Weltall starten. Ziel ist es, im Orbit ein Solar-Netz aufzuspannen, dessen modulare Solar-Panele von Robotern entsprechend der Sonneneinstrahlung jeweils optimal platziert werden.

Energie als Mikrowellen Richtung Erde
Energie als Mikrowellen Richtung Erde
Noch müssen allerdings viele technische Herausforderungen gelöst werden, nicht nur wegen der drahtlosen Energieübertragung. Die Projektteilnehmer müssen einen Muttersatellit und drei Tochtersatelliten entwickeln, der mit einer Rakete ins All befördert wird. In dem kleinen Muttersatelliten mit einem Durchmesser von 60 cm und 70 cm Höhe müssen - in der Pilotphase - drei Tochtersatelliten, zwei Roboter und das Netz Platz finden. Die Geräte dürfen jeweils nur wenig wiegen, die Roboter müssen den Flug aushalten, genügend Energie für eine zeitweilige Selbstversorgung mit sich bringen und das Netz muss sich zwischen Mutter- und Tochtersatelliten korrekt entfalten. Schließlich müssen die Roboter noch einige Minuten im schwerelosen Zustand ausharren und sich danach ca. drei Minuten krabbelnd auf dem Netz (20 - 40 m Seitenlänge) fortbewegen.

Netz zwischen vier Satelliten
Netz zwischen vier Satelliten
Insgesamt werden im Pilotversuch zwei Roboter eingesetzt - einer aus den USA von NASA JPL und einer aus Österreich von der TU Wien. Während die US-Amerikaner auf Roboter mit Beinen setzen, ist das Wissenschaftlerteam rund um Professor Peter Kopacek von der TU Wien von der Qualität seiner quaderförmigen Roboterfußballer überzeugt: "Unser Ziel ist es, unsere bewährten Fußballroboter so zu modifizieren, dass sie sich problemlos auf dem Netz bewegen können. Wir haben den großen Vorteil, dass wir mit unseren technischen Überlegungen nicht bei Null beginnen müssen", betont Kopacek in einer Mitteilung der TU Wien.

Anzeige
Roboter sollen 2005 auf einem Netz im All umherkrabbeln 

eye home zur Startseite
gorchfrog 23. Mai 2008

dito

Zippir 19. Jun 2006

???

stef 05. Jun 2004

Ein deutsches Unternehmen hat bereits ein Verfahren entwickelt mit dem man Solarzellen...

Ron Sommer 01. Jun 2004

Kommt spät, aber kommt - mein Senf: Ausnahmslos *jede* Welle stellt eine Form von...

Ron 26. Mai 2004

Mehr über Roboter gibt's auf http://only-robots.com !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. T-Systems International GmbH, München
  3. Isar Kliniken GmbH, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 47,99€
  3. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel