Roboter sollen 2005 auf einem Netz im All umherkrabbeln

Fußballroboter im All
Fußballroboter im All
Der "Roby Space" der TU Wien soll dabei auch als "Sandwich" agieren, wie Kopacek ausführt: "Die Roboter müssen über die kleinen Knoten im Netz kommen, dürfen nicht hängen bleiben, aber den Kontakt mit dem Netz auch nicht verlieren. Eines Tages sollen die Roboter mit den Solarzellen nämlich selbstständig in der Lage sein, auf ihrem Platz am Netz zu krabbeln, sich nach der Sonne auszurichten und die höchstmögliche Energie-Effizienz zu erreichen. Wir glauben daher, dass sich 'Sandwich-Roboter' am besten dafür eignen. Das Netz ist sozusagen die Wurst, der Roby das Sandwich."

Stellenmarkt
  1. (Senior) Sales / Account Manager IT-Projekte Travel, Transport und Logistic (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, Hamburg
  2. Junior-Information Security and Compliance Manager (m/w/d)
    HÜBNER GmbH & Co. KG, Kassel
Detailsuche

Prof. Kopacek, TU Wien
Prof. Kopacek, TU Wien
Aufmerksam geworden auf die Roboter der TU Wien sei Leopold Summerer vom "Advanced Concepts Team" der European Space Agency (ESA) durch die Roboter-WM 2003 in Wien. "Das TU-Institut von Prof. Kopacek hat nicht nur uns, sondern auch unsere japanischen Kollegen überzeugt: Mit den Roboterfußballern haben sie gezeigt, dass sie ausgehend von einer Idee einen komplexen Roboter von A bis Z erfolgreich konzipieren, bauen, programmieren, testen und einsetzen können", schwärmte Summerer.

Für die Roboter wäre es im All zwar vorteilhaft, wenn die Maschen des Netzes, auf dem sie sich bewegen, sehr dicht wären. Je mehr Maschen es jedoch gibt, desto schwerer wird das Netz. Um beiden Anforderungen gerecht zu werden, einigte man sich auf die goldene Mitte: Die Maschendichte wird voraussichtlich 5 x 5 cm betragen. Das 0,3 Millimeter "dicke" Netz soll dank des verwendeten hochfesten Kunststoffs besonders reißfest sein - zumindest dem Team von der TU Wien soll es auch bei Aufbietung aller Kräfte nicht gelungen sein, das Netz zu zerreißen. Auch für die Roboter wurde eine erlaubte Maximalgröße von 10 x 10 x 5 cm festgelegt.

Die Mission "Robotic Experiment on Japanese Sounding Rocket" zur drahtlosen Energieübertragung mittels Roboter wird voraussichtlich im Sommer 2005 von Japan starten. Ermöglicht wird der Roboter-Weltraumausflug durch eine Projektvergabe der European Space Agency (ESA) an die TU Wien, die sich dabei europaweit gegen mehrere Mitbewerber durchgesetzt hat, und die Unterstützung der Austrian Space Agency (ASA).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Roboter sollen 2005 auf einem Netz im All umherkrabbeln
  1.  
  2. 1
  3. 2


gorchfrog 23. Mai 2008

dito

Zippir 19. Jun 2006

???

stef 05. Jun 2004

Ein deutsches Unternehmen hat bereits ein Verfahren entwickelt mit dem man Solarzellen...

Ron Sommer 01. Jun 2004

Kommt spät, aber kommt - mein Senf: Ausnahmslos *jede* Welle stellt eine Form von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Loupedeck Live S ausprobiert: Alle Streams an Deck
    Loupedeck Live S ausprobiert
    Alle Streams an Deck

    Das Loupedeck Live S ist eine kleine Hardwaresteuerung für Streaming und Medien. Wir fänden mehr Cloud und weniger Kosten wünschenswert.
    Ein Praxistest von Martin Wolf

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /