Mozilla 1.7 Release Candidate 2 erschienen

Noch ein Release Candidate bis zum Erscheinen der Final-Version erwartet

Das Mozilla-Team bietet ab sofort den Release Candidate 2 von Mozilla 1.7 zum Download an. Der Funktionsumfang der Browser-Suite entspricht der seit Ende März 2004 verfügbaren Beta respektive dem Release Candidate 1, da die Entwickler das Augenmerk darauf gerichtet haben, die Software möglichst fehlerfrei zu bekommen. Mit Mozilla 1.7 erscheint nach der 1.4er-Version ein neuer "stabiler Zweig" des Browsers, auf den andere Applikationen aufsetzen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis zur Final-Version von Mozilla 1.7 wird noch ein weiterer Release Candidate (RC) erwartet, um letzte Fehler in der Software ausmerzen zu können. Mozilla 1.7 wird als kommender "stabiler Zweig" die Basis für andere Applikationen darstellen, die auf Mozilla aufsetzen. Die für Ende 2004 geplanten 1.0er-Versionen von Firefox und Thunderbird werden demnach Mozilla 1.7 als Grundlage verwenden, was wohl auch für eine neue Netscape-Version gelten wird.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Arbeitszeitmanagement / Projektleitung (w/m/d)
    Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz - medbo KU, Regensburg, Parsberg, Wöllershof
  2. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr
Detailsuche

Eigentlich sollten die Release Candidates zu Mozilla 1.7 im Abstand von rund 14 Tagen erscheinen. Nun wurde der RC2 knapp einen Monat nach dem ersten Release Candidate veröffentlicht, so dass sich die Verfügbarkeit der Final-Version verschieben wird. Ursprünglich sollte diese Ende Mai 2004 erscheinen; vermutlich wird es nun bis Ende Juni 2004 dauern, bis die Final freigegeben wird.

Der englischsprachige Release Candidate 2 von Mozilla 1.7 ist ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X als Download erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
Artikel
  1. Unesco: KI und Robotik dominieren weltweite Forschung
    Unesco
    KI und Robotik dominieren weltweite Forschung

    Eine Auswertung der weltweiten wissenschaftlichen Forschung durch die Unesco zeigt einen klaren Trend bei KI-Technologien.

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /