Abo
  • IT-Karriere:

SAP und RIM erstellen mobile CRM-Anwendung für BlackBerry

Integrierte mobile Sales-Lösung basiert auf mySAP CRM

SAP und Research In Motion (RIM) haben eine Technologieallianz geschlossen, in deren Rahmen die mySAP-Customer-Relationship-Management-Lösung (mySAP-CRM) und die SAP-Lösung für Mobile Business mit RIMs BlackBerry-Wireless-Handheld-Plattform vereint werden sollen, um so eine integrierte mobile Vertriebslösung bereitzustellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Entwicklung wollen beide Firmen die Bedürfnisse von Außendienstmitarbeitern im Vertrieb adressieren: Diese sollen ortsunabhängig auf Kundeninformationen aus mySAP CRM zugreifen können sowie Anfragen und Bestellungen platzieren. Angedacht ist das System für verschiedene Branchen, wie beispielsweise Energieversorger, Luftfahrt, Verteidigung sowie für die Pharma- und die Konsumgüterindustrie. Die Mitarbeiter im Außendienst sollen damit auch in der Lage sein, Verkaufsaufträge und das analytische CRM-Reporting von unterwegs einzusehen. Die Lösung erfordert keine manuelle Synchronisation, sondern läuft automatisch über BlackBerry-Geräte. Wenn ein Vertriebsmitarbeiter beispielsweise bei seinem Kunden ankommt, kann er den Status einer offenen Bestellung überprüfen.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Bestehende mySAP-CRM-Kunden sollen ohne große Zusatzinvestitionen BlackBerry-Handhelds nutzen können. Der GPRS-Push-Service dieser Geräte sorgt dafür, dass zeitaufwendige Einwahl- und Abrufverfahren entfallen und man ohne Wartezeiten auf die aktuellen Daten zugreifen kann. Die Lösung ergänzt die Funktionen von SAP Mobile Sales, die aktuell bereits als Teil von mySAP CRM für Laptops und Handhelds erhältlich sind.

SAP will die gemeinsam entwickelte Lösung im Laufe des Jahres 2004 bereitstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
      Doom Eternal angespielt
      Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

      E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

      1. Sigil John Romero setzt Doom fort

        •  /