ARMs erste Multikern-CPU verspricht mehr Leistung

Genügend Leistung für Set-Top-Boxen, die TV-Sendungen gleichzeitig aufzeichnen

ARM hat auf dem Embedded Processor Forum im kalifornischen San Jose seine erste CPU vorgestellt, die mehrere Kerne beherbergen kann und Lizenznehmern ab sofort zur Verfügung stehe. Die gemeinsam mit NEC entwickelten MPCore-CPUs basieren auf der ARMv6-Architektur, beherbergen bis zu vier Kerne und versprechen eine Leistung von bis zu 2.600 Dhrystone-MIPS - Unterhaltungselektronik soll damit neue Leistungsstufen erreichen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der MPCore-Multiprozessor unterstützt laut ARM maximal einen vierfachen symmetrischen Multiprozessorbetrieb (SMP) mit zusammenhängendem Cache, einen vierfachen asymmetrischen Multiprozessorbetrieb (AMP) oder eine beliebige Kombination dieser Möglichkeiten. Dadurch sollen ein höherer Durchsatz und eine schnellere Systemreaktion erreicht werden; bestehende Anwendungen sollen leicht auf die neuen Möglichkeiten angepasst werden können. Auch konfigurierbare Level-1-Caches, 64-Bit-AMBA-AXI-Schnittstellen, Vektor-Gleitkomma-Coprozessoren und eine programmierbare Interruptverteilung sind im Chip enthalten.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist NOC (m/w/d)
    Glasfaser Direkt GmbH, Köln
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Dank eines speziellen Energiespar-Managements soll sich der Stromverbrauch um bis zu 85 Prozent reduzieren lassen. Der Prozessor kann dank "Adaptive Shutdown" unbenutzte Prozessoren abschalten, um einen dynamischen Stromverbrauch von nur 0,57 mW/MHz bei einem 130-nm-Prozess ohne Cache zu erreichen. Außerdem soll der Stromverbrauch dadurch gesenkt werden, indem dynamisch die erforderliche Leistung vorausgesagt und dann die Spannung und Frequenz entsprechend abgesenkt werden.

Die neue ARM-Multiprozessorlösung erreicht ARM zufolge im Vergleich zu Lösungen mit nur einem Prozessor eine höhere Leistung bei niedrigeren Frequenzen. So könnten Hersteller Kosten bei der Systementwicklung senken und dank des Multiprozessorbetriebs auch Geräte für besonders anspruchsvolle Anwendungen bauen, bei denen mehrere Aufgaben gleichzeitig auszuführen sind.

Seinen Einsatz könnte der MPCore in verschiedenen Bereichen finden: zum Beispiel in Netzwerkgeräten, durch die neue Technik mehr Datenpaketeströme verarbeiten und einen höheren Datendurchsatz erreichen können. Als weitere Beispiele nennt ARM Set-Top-Boxen, die mehrere Fernsehsendungen aus verschiedenen Kanälen gleichzeitig aufzeichnen, während gleichzeitig Filme über das Internet geladen werden oder ein Navigationssystem im Auto, welches den Passagieren auf dem Rücksitz gleichzeitig Videospiele zur Unterhaltung anbietet.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

NEC Electronics will den konfigurierbaren ARM-Prozessor in leistungsfähige Produkte mit geringem Energieverbrauch im Consumer-Electronic-, Automotive- und Mobile-Bereich einsetzen.

Der MPCore-Multiprozessor unterstützt sowohl SMP- als auch AMP-Softwaremodelle sowie verschiedene Betriebssysteme und Applikationssoftware. Mentor Graphics hat angekündigt, sein Echtzeitbetriebssystem "Nucleus PLUS" auf den MPCore-Multiprozessor abzustimmen. Systementwickler sollen die Kerne des MPCore-Multiprozessors im Prinzip als "Einprozessorsystem" betrachten können, wodurch die Software-Entwicklung vereinfacht und die Markteinführungszeit reduziert werden kann, verspricht ARM.

Der MPCore-Multiprozessor kann ab sofort von ARM lizenziert werden. Erste Halbleiter werden allerdings erst für das 2. Quartal 2005 erwartet. Ein Evaluierungssystem für den MPCore-Multiprozessor mit dem Betriebssystem Linux 2.6 und Entwicklungs-Tools ist ab sofort für eine frühzeitige Softwareentwicklung für MPCore-Multiprozessordesigns von ARM verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /