Abo
  • Services:

Kaspersky Anti-Virus 5.0 mit beschleunigtem Virenscan

Virenscanner erhielt neue Bedienoberfläche

Mit der Version 5.0 erhält Kaspersky Anti-Virus eine überarbeitete Bedienoberfläche, womit die Steuerung der Software erheblich vereinfacht werden soll. Der Hersteller verspricht, den Virenscan erheblich beschleunigt zu haben, so dass weniger Ressourcen des Systems dafür benötigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kaspersky Anti-Virus 5.0 erhielt eine überarbeitete Scan-Engine, die bis zu drei Mal schneller zu Werke geht als die Vorgängerversion. Zudem belegt die Software nun nur noch halb so viel Arbeitsspeicher wie die Vorversion. Damit soll der Virenscanner ressourcenschonender zu Werke gehen und das System weniger stark belasten.

Stellenmarkt
  1. datango Beteiligungs GmbH, Kaarst
  2. OBERMEYER Servbest GmbH, München

Die Software überprüft ein- und ausgehende E-Mails auf Würmer und Viren, sofern das SMTP- oder POP3-Protokoll verwendet wird. In komprimierten Dateien kann die Software ebenfalls nach Bösewichtern suchen, wobei die Formate arj, cab, rar und zip unterstützt werden. Die Software bietet drei vorgegebene Sicherheitsstufen, um die Software so den eigenen Bedürfnissen leicht anzupassen.

Kaspersky Anti-Virus 5.0 für die Windows-Plattform soll im Juni 2004 zum Preis von 39,90 Euro in den Handel kommen. Über die Hersteller-Homepage kann die Software bereits bestellt werden. Upgrades von der Vorversion erhalten registrierte Anwender kostenlos.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

deVinci 12. Jul 2004

Kaspersky Anti Virus 5.0 Personal Gruß deVinci

-=[F8]=- 09. Jul 2004

Hallo zusammen! Ich bin auch recht beeindruckt von diesem Programm, allerdings habe ich...

MrSpuk 05. Jul 2004

Und "richtige" Männer die Norton benutzen? SCNR MrSpuk

MrSpuk 05. Jul 2004

Und "richtige" Männer die Norton benutzen? SCNR MrSpuk

n3ro 14. Jun 2004

ich wollte mal fragen ob der 5.0 wirklich was drauf hat? Und obs da auch eine Server...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

    •  /