Abo
  • Services:
Anzeige

Google gestaltet Werbekampagnen für Websites

Komplettpaket für AdWords-Werbung

Google baut den Werbebereich weiter aus: Nachdem man mit dem AdWords-Programm - dem Schalten kleiner bezahlter Textanzeigen - bereits große Erfolge feiern konnte, bietet man interessierten Websites nun in einem Komplettpaket auch die Gestaltung dieser Textanzeigen an. Wer Text-Links bei Google schalten möchte, muss sich also zukünftig nicht mehr um die Gestaltung der Anzeige und die Suche nach Keywords kümmern.

Wer normalerweise Textanzeigen bei Google buchen will, denkt sich einen kurzen Text für die Anzeige aus und nennt die Keywords, mit denen die eigene Anzeige verknüpft werden soll. Diese Textanzeigen werden dann eingeblendet, wenn Google-Nutzer nach einem der genannten Keywords suchen. Bezahlt werden die Anzeigen nach der Cost-per-Klick-Methode - sobald ein User eine Anzeige klickt, wird dem Werbetreibenden dafür eine vorher festgelegte Summe berechnet.

Anzeige

Zum Preis von 299,- US-Dollar kann man die eigenen Textanzeigen allerdings auch komplett von Google gestalten lassen. Die Google-Mitarbeiter denken sich dann innerhalb von zwei bis fünf Tagen nicht nur den Anzeigentext aus, sondern bestimmen nach eingehender Analyse der jeweiligen Website auch die passenden Keywords. Die 299 US-Dollar sind allerdings nicht die Gebühr für die Gestaltung der Anzeige, sondern einzig die Startzahlung für das so genannte 'Jumpstart'-Programm; denn die ersten Klicks, die über diese Textanzeigen generiert werden, werden von dieser Summe bezahlt; erst wenn die knapp 300 US-Dollar verbraucht sind, muss der Werbetreibende zusätzliches Geld aufbringen, sobald auf die für ihn von Google gestalteten Anzeigen geklickt wird.

Bisher ist das Jumpstart-Programm nur für Website-Betreiber in den USA zugänglich; eine Ausdehnung auch nach Europa ist aber sicherlich nur eine Frage der Zeit.


eye home zur Startseite
stranger 20. Mai 2004

Danke Jungs. Keine Ahnung was das soll ...??

Mirco 17. Mai 2004

Jupp.. Paul halts ****!

bla 17. Mai 2004

@paul na tolle antwort.... hättest du auch gleich den mund halten können... es gibt zu...

stranger 17. Mai 2004

... und wer ist "Wir" ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  2. State Street Bank International GmbH, München
  3. andagon GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 564,90€ statt 609,00€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  2. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  3. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  4. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  5. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  6. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  7. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  8. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  9. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  10. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Smartphone Kamera ...

    flauschi123 | 08:45

  2. Re: Anderorts wird schon das Ende der eGK...

    Dietbert | 08:33

  3. Re: Ist bestimmt voller Creeper

    unbuntu | 08:18

  4. Re: Wir kolonialisieren

    unbuntu | 08:16

  5. Re: Asse 2.0

    unbuntu | 08:16


  1. 22:38

  2. 18:00

  3. 17:47

  4. 16:54

  5. 16:10

  6. 15:50

  7. 15:05

  8. 14:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel