Abo
  • Services:
Anzeige

Dabber knöpft sich Sasser und andere Würmer vor

Weiterer Sober-Ableger mit deutschsprachigem Nachrichtentext unterwegs

Wie Hersteller von Antiviren-Software berichten, verbreitet sich mit Dabber.A ein neuer Wurm im Internet, der eine Sicherheitslücke in Sasser ausnutzt, um sich darüber zu verbreiten und andere Würmer auf einem befallenen System zu entfernen. Außerdem wurde mit Sober.G eine weitere Variante des Wurms entdeckt, der sich unter anderem mit deutschsprachigem Nachrichtentext versendet und sich bereits recht stark verbreiten konnte.

Dabber.A verbreitet sich selbsttätig im Internet, indem eine Sicherheitslücke in dem vom Sasser-Wurm installierten ftp-Server ausgenutzt wird. Dazu sucht der Wurm auf dem Port 5554 nach von Sasser befallenen Systemen und installiert sich im Erfolgsfall auf diese. Dabber seinerseits aktiviert einen ftp-Server auf Port 9898, um sich darüber zu vermehren. Wenn Dabber.A aktiv ist, versucht er, zahlreiche Registry-Einträge zu löschen, die von anderen Würmern oder Schadprogrammen angelegt wurden. Dazu zählen die Würmer Sasser, Bagle und der Trojaner Mitglieder.

Anzeige

Dabber.A legt sich unter dem Dateinamen package.exe im Windows-System-Verzeichnis sowie im Autostart-Verzeichnis ab. So wird der Wurm bei jedem Windows-Neustart automatisch geladen. Zudem schreibt sich der Wurm noch mit einem Autostart-Eintrag in die Registry.

Bislang hat sich Dabber.A nach Informationen der Hersteller von Antiviren-Software nicht sonderlich stark verbreiten können - ganz im Unterschied zu Sober.G. Wie seine Vorfahren versendet sich auch dieser Wurm-Ableger unter anderem über einen deutschsprachigen Nachrichtentext per E-Mail und will Nutzer dazu bringen, den E-Mail-Anhang mit dem Wurm-Code zu öffnen und sich so zu infizieren.

Auf einem befallenen System nistet sich Sober.G so ein, dass er bei jedem Windows-Neustart geladen wird. Für seine Verbreitung durchsucht der Schädling zahlreiche lokale Dateien nach gültigen E-Mail-Adressen und versendet sich mit einer gefälschten Absenderadresse über eine eigene SMTP-Engine an diese. Je nachdem, welche Länderkennung die Domain der gefundenen Empfänger-Adressen aufweist, verschickt sich der Wurm mit deutschsprachigem oder englischsprachigem Text.

Die Hersteller von Antiviren-Software haben ihre Signatur-Dateien aktualisiert, um sowohl Dabber.A als auch Sober.G erkennen und bekämpfen zu können.


eye home zur Startseite
Marlene 21. Mai 2004

Allerdings macht der was... Angefangen hat alles Montag morgen. Freitag abend noch...

Angel 17. Mai 2004

Okay, von mir aus auch an9el@gmx.de . Man braucht nur nen guten Spamfilter (ob ich den...

:-) 17. Mai 2004

...womit nicht das Gegenteil bewiesen wäre :-)

Angel 17. Mai 2004

Meine ist an9el{nospam}@gmx.de . Und deine?

:-) 17. Mai 2004

wer weiß, was die Zukunft noch alles bringen wird. Flechten? Pilze? Geißeltierchen? Wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn oder München
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. flexis AG, Olpe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen
  2. Internet Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt
  3. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: Können Schiffe in dem neuen AOE immer noch...

    D43 | 14:33

  2. Re: Vor dem Ausdrucken nachdenken...

    zampata | 14:32

  3. Re: Supercomputer sind wie Beton - es kommt drauf...

    das_mav | 14:32

  4. Re: 20 Jahre zu spät...

    ThaKilla | 14:32

  5. Re: No fun facts zur Drossel

    My1 | 14:26


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel