Protest gegen Microsoft in Brüssel

Software-Patente: Übt Microsoft Druck auf irische EU-Präsidentschaft aus?

Auf Initiative der belgischen Europa-Abgeordneten Olga Zrihen und des Virtuellen Ortsvereins der SPD soll am heutigen Montag vor der Vertretung der irischen EU-Vertretung in Brüssel eine Protestveranstalung gegen Software-Patente und Microsoft stattfinden.

Artikel veröffentlicht am ,

Man werde unter anderem CDs mit freier Software verteilen, um irischen Diplomaten klar zu machen, dass es eine "freie europäische Alternative zum Monopol des US-Konzerns Microsoft" gibt.

Stellenmarkt
  1. Lead Developer Java (m/w/d) Versicherungssystem Komposit
    W&W Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Geräteverwaltung
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf
Detailsuche

Zrihen will mit ihrer Aktion vor allem gegen die neuen Vorschläge zu Software-Patenten in Europa vorgehen, die auf der einen Seite zu Lasten kleiner und mittlerer Unternehmen in Europa gingen, auf der anderen Seite großen multinationalen Konzernen wie Microsoft Vorteile verschaffen, so die Abgeordnete.

Sie wirft der irischen EU-Präsidentschaft vor, sich von Microsoft sponsern zu lassen. Die neuen Vorschläge der Iren zum Thema Software-Patente sind klar gegen die Entscheidung des EU-Parlamentes gestellt, das die Einführung von Software-Patenten weitgehend abgelehnt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hilfetisch 04. Jun 2005

Die Politiker sind sich wohl gar nicht klar, dass auch sie Leidtragende der...

Freiheitskämpfer 28. Mai 2005

Auch Unternehmer sind gegen Softwarepatente: http://www.keine-softwarepatente-in-bayern...

Ozzy 20. Mai 2004

Wenn er bei der Veröffentlichung früher dran ist, dann braucht er doch vorm Patent keine...

Michael - alt 19. Mai 2004

naja. wir hatten vor jahren eine super lösung im automotive bereich. leider war sie nicht...

Michael - alt 19. Mai 2004

Weißt Du, ich stimme Dir da im Grundtenor absolut zu. Ich habe an Deinen Gedanken...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /