Abo
  • Services:
Anzeige

Intel: Mehr Power für Pentium 4 und Dual-Core in alle CPUs

Durch den Einsatz mehrerer Kerne wird es für Intel leichter, auch mit geringeren Taktraten die gleiche oder gar eine höhere Leistung zu erzielen - Hitzeprobleme würden damit erst einmal vermieden. Mehrere Kerne sollen nicht die einzigen Erweiterungen des bisher nicht benannten Pentium-4-Nachfolgers werden: Der Wechsel auf 65 nm ist bereits in Planung, zudem will Intel endlich Stromspartechnik in seine Desktop-CPUs einführen und auch seine AMD64-kompatible 64-Bit-Erweiterung integrieren. Auch Intels Vanderpool-Technik - von dem nun auch ein verbesserter Nachfolger im Gespräch ist - soll den neuen Prozessoren ein paralleles Ausführen mehrerer unabhängig voneinander laufender Betriebssysteme ermöglichen.

Anzeige

Von der Hardware-Parallelität in einem Prozessor - die günstiger als der Einsatz zweier Single-Core-Prozessoren auf komplexen Mainboards sein soll, würden Endkunden nicht nur bei aufwendigen normal- und hochauflösenden Videokompressionsaufgaben sowie Spielen profitieren, sondern auch bei gleichzeitig ausgeführten Office- und Sicherheitsanwendungen mehr Leistung erfahren - zumal PCs als Unterhaltungszentralen immer mehr Dinge gleichzeitig erledigen müssten, so Otellini.

Microsofts Windows-XP-Nachfolger Longhorn soll auf Dual- bzw. Multi-Core-Systemen erst richtig aufblühen, schwärmte Otellini. Allerdings lässt das befürchten, dass Longhorn auf alten System nur unzureichend laufen wird.

Bis die ersten Dual-Core-Prozessoren kommen, sollen Pentium 4 und Pentium M weiter verbessert werden. So wird etwa 2004 der Pentium 4 mit 2 MByte Level-2-Cache, Stromspartechnik und No-Execute-Speicherschutz ausgestattet. Letzteres hat AMD bereits in seine aktuellen Server-Prozessoren der Opteron-Reihen als auch seinen Desktop-Prozessor Athlon 64 integriert. Die Technik aus dem High-End-Server-Bereich, die Intel auch im Xeon einsetzen will, sorgt dafür, dass im Fall eines Pufferüberlaufs keine weiteren Befehle mehr ausgeführt werden, um so Schäden durch Viren, Würmer oder andere Eindringlinge zu verhindern. Der Pentium 4 soll als Intels "Zugpferd" daher auch nicht plötzlich in der Versenkung verschwinden, sondern weiterentwicklelt werden, verdeutlichte Otellini gegenüber den Investoren.

Im kommenden Monat will Intel zudem seinen neuen Chipsatz "Grantsdale" auf den Markt bringen, der insbesondere Unterstützung für PCI Express und DDR2-SDRAM mit sich bringt.

 Intel: Mehr Power für Pentium 4 und Dual-Core in alle CPUs

eye home zur Startseite
Martin 17. Mai 2004

Guter Vergleich. ;) Martin

ag118 17. Mai 2004

WinNT4 Prof, Win2k Prof, WinXP Prof unterstützen 2 CPU's. Win9x und alles, was davor kam...

.. 17. Mai 2004

brauchst nur Deinen eigenen Text zu lesen :-) (nt)

Eugen 17. Mai 2004

AFAIK bringt Win2000 Pro sowie XP Prof und XP Home die Lizenz für je 2 CPUs mit (schau...

:-) 17. Mai 2004

Wie würde ein Vergleich mit einem Sachbearbeiter ausfallen? Wenn zwei an zwei Projekten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  3. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,00€
  2. 47,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Wird doch nix

    Mr Miyagi | 02:23

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  3. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  4. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  5. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel