Abo
  • Services:
Anzeige

Intel: Mehr Power für Pentium 4 und Dual-Core in alle CPUs

Durch den Einsatz mehrerer Kerne wird es für Intel leichter, auch mit geringeren Taktraten die gleiche oder gar eine höhere Leistung zu erzielen - Hitzeprobleme würden damit erst einmal vermieden. Mehrere Kerne sollen nicht die einzigen Erweiterungen des bisher nicht benannten Pentium-4-Nachfolgers werden: Der Wechsel auf 65 nm ist bereits in Planung, zudem will Intel endlich Stromspartechnik in seine Desktop-CPUs einführen und auch seine AMD64-kompatible 64-Bit-Erweiterung integrieren. Auch Intels Vanderpool-Technik - von dem nun auch ein verbesserter Nachfolger im Gespräch ist - soll den neuen Prozessoren ein paralleles Ausführen mehrerer unabhängig voneinander laufender Betriebssysteme ermöglichen.

Anzeige

Von der Hardware-Parallelität in einem Prozessor - die günstiger als der Einsatz zweier Single-Core-Prozessoren auf komplexen Mainboards sein soll, würden Endkunden nicht nur bei aufwendigen normal- und hochauflösenden Videokompressionsaufgaben sowie Spielen profitieren, sondern auch bei gleichzeitig ausgeführten Office- und Sicherheitsanwendungen mehr Leistung erfahren - zumal PCs als Unterhaltungszentralen immer mehr Dinge gleichzeitig erledigen müssten, so Otellini.

Microsofts Windows-XP-Nachfolger Longhorn soll auf Dual- bzw. Multi-Core-Systemen erst richtig aufblühen, schwärmte Otellini. Allerdings lässt das befürchten, dass Longhorn auf alten System nur unzureichend laufen wird.

Bis die ersten Dual-Core-Prozessoren kommen, sollen Pentium 4 und Pentium M weiter verbessert werden. So wird etwa 2004 der Pentium 4 mit 2 MByte Level-2-Cache, Stromspartechnik und No-Execute-Speicherschutz ausgestattet. Letzteres hat AMD bereits in seine aktuellen Server-Prozessoren der Opteron-Reihen als auch seinen Desktop-Prozessor Athlon 64 integriert. Die Technik aus dem High-End-Server-Bereich, die Intel auch im Xeon einsetzen will, sorgt dafür, dass im Fall eines Pufferüberlaufs keine weiteren Befehle mehr ausgeführt werden, um so Schäden durch Viren, Würmer oder andere Eindringlinge zu verhindern. Der Pentium 4 soll als Intels "Zugpferd" daher auch nicht plötzlich in der Versenkung verschwinden, sondern weiterentwicklelt werden, verdeutlichte Otellini gegenüber den Investoren.

Im kommenden Monat will Intel zudem seinen neuen Chipsatz "Grantsdale" auf den Markt bringen, der insbesondere Unterstützung für PCI Express und DDR2-SDRAM mit sich bringt.

 Intel: Mehr Power für Pentium 4 und Dual-Core in alle CPUs

eye home zur Startseite
Martin 17. Mai 2004

Guter Vergleich. ;) Martin

ag118 17. Mai 2004

WinNT4 Prof, Win2k Prof, WinXP Prof unterstützen 2 CPU's. Win9x und alles, was davor kam...

.. 17. Mai 2004

brauchst nur Deinen eigenen Text zu lesen :-) (nt)

Eugen 17. Mai 2004

AFAIK bringt Win2000 Pro sowie XP Prof und XP Home die Lizenz für je 2 CPUs mit (schau...

:-) 17. Mai 2004

Wie würde ein Vergleich mit einem Sachbearbeiter ausfallen? Wenn zwei an zwei Projekten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stuttgart
  2. Max Weishaupt GmbH, Schwendi
  3. GoDaddy, Ismaning
  4. NEVARIS Bausoftware GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  2. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet
  3. Pinnacle Ridge Asus aktualisiert Mainboard für Ryzen 2000

Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  2. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"
  3. Glasfaser Telekom weitet FTTH-Pilotprojekt auf vier Orte aus

Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  1. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DarkWildcard | 10:05

  2. Re: Wo ist die Klage von Intel?

    Limit | 10:03

  3. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    LH | 09:59

  4. Re: Wasserstoff wäre billiger

    Algo | 09:58

  5. Re: Wow! Unglaublich!

    FalschesEnde | 09:48


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel