Abo
  • Services:

Spendensammlung für Sasser-Verursacher angelaufen

Webseite sieht Sasser-Autor als Warner vor mangelnder Windows-Sicherheit

Über eine eigens eingerichtete Webseite werden derzeit Spenden für den Sasser-Schreiber gesammelt, damit dieser nach der Intention der Spendensammler eine adäquate Verteidigung bezahlen und eine halbwegs angenehme Zeit im Gefängnis verbringen kann, sofern er zu einer Haftstrafe verurteilt wird. In der an Sicherheitsspezialisten gerichteten Webseite wird Microsoft die Verantwortung für den Sasser-Wurm zugeschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Webseite support-sasser.homepage.dk wird der Sasser-Autor in Schutz genommen, da er nur die Anfälligkeit der Betriebssysteme von Microsoft aufgezeigt habe. Nach Ansicht der Seitenbetreiber habe Sasser also nur eine Alarmfunktion ausgeübt, um andere über die Risiken von Windows-Systemen aufzuklären. Über die Support-Sasser-Seite werden seit kurzer Zeit Spenden gesammelt. Die Seite wirkt allerdings unseriös, weil ein Impressum fehlt und auch nicht ganz klar ist, wo das gesammelte Geld am Ende landen wird. Derzeit beläuft sich der gesammelte Spendenbetrag auf 67,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  2. Amprion GmbH, Pulheim

Die gleiche Argumentation fährt der Chaos Computer Club (CCC), der hier ebenfalls Microsoft als Schuldigen sieht. Der CCC sieht das Hauptproblem in der Software-Monokultur, wodurch es Viren und Würmer besonders leicht hätten, sich zu verbreiten.

Anfang Mai 2004 tauchte der Sasser-Wurm erstmals auf und verbreitete sich ohne Zutun des Nutzers über eine Sicherheitslücke in Windows 2000, XP und Server 2003, wofür bereits zwei Wochen zuvor ein Patch erschienen ist. Da offenbar zahlreiche Nutzer den von Microsoft bereitgestellten Patch nicht eingespielt haben, konnte sich der Unhold rasant im Internet verbreiten. Bereits eine Woche später konnte ein 18-jähriger Schüler aus dem Bereich Rotenburg/Wümme vom Landeskriminalamt Niedersachsen auf Grund eines Hinweises festgenommen werden. Durch weitere Untersuchungen und Vernehmungen stellte sich heraus, dass der Sasser-Schreiber auch für den Wurm Netsky verantwortlich ist und anscheinend mit Komplizen zusammengearbeitet hat. Bislang wurde noch keine Anklage gegen den Sasser-Schöpfer erhoben.

Am 12. Mai 2004 soll den ganzen Tag über der Hessische Rundfunk von dem Wurm Sasser.E befallen worden sein. Nur mit Mühe und Not konnte demnach der Sendebetrieb aufrechterhalten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 4,99€
  3. 0,90€
  4. 32,99€

msdtp 26. Mai 2004

Hallo, er ist zum Glück nicht schuldenfrei, denn er ist Straffällig geworden. Aber in De...

Bemme 17. Mai 2004

lol ich will nur auf die klagen in amerika hinweisen in denen tabakhersteller verklagt...

harry4c 17. Mai 2004

Na da haben wir die Schublade aber wieder tief im Keller gefunden!

harry4c 17. Mai 2004

Ja, es ist richtig, dass sich MS meist für Patches ein wenig lange Zeit lässt. Zusätzlich...

:-) 17. Mai 2004

Wenn ein Schüler mit seinem Minni-Programm schon 250.000 Dollar wert ist, dann wird...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /