Abo
  • Services:
Anzeige

Spendensammlung für Sasser-Verursacher angelaufen

Webseite sieht Sasser-Autor als Warner vor mangelnder Windows-Sicherheit

Über eine eigens eingerichtete Webseite werden derzeit Spenden für den Sasser-Schreiber gesammelt, damit dieser nach der Intention der Spendensammler eine adäquate Verteidigung bezahlen und eine halbwegs angenehme Zeit im Gefängnis verbringen kann, sofern er zu einer Haftstrafe verurteilt wird. In der an Sicherheitsspezialisten gerichteten Webseite wird Microsoft die Verantwortung für den Sasser-Wurm zugeschoben.

Auf der Webseite support-sasser.homepage.dk wird der Sasser-Autor in Schutz genommen, da er nur die Anfälligkeit der Betriebssysteme von Microsoft aufgezeigt habe. Nach Ansicht der Seitenbetreiber habe Sasser also nur eine Alarmfunktion ausgeübt, um andere über die Risiken von Windows-Systemen aufzuklären. Über die Support-Sasser-Seite werden seit kurzer Zeit Spenden gesammelt. Die Seite wirkt allerdings unseriös, weil ein Impressum fehlt und auch nicht ganz klar ist, wo das gesammelte Geld am Ende landen wird. Derzeit beläuft sich der gesammelte Spendenbetrag auf 67,- US-Dollar.

Anzeige

Die gleiche Argumentation fährt der Chaos Computer Club (CCC), der hier ebenfalls Microsoft als Schuldigen sieht. Der CCC sieht das Hauptproblem in der Software-Monokultur, wodurch es Viren und Würmer besonders leicht hätten, sich zu verbreiten.

Anfang Mai 2004 tauchte der Sasser-Wurm erstmals auf und verbreitete sich ohne Zutun des Nutzers über eine Sicherheitslücke in Windows 2000, XP und Server 2003, wofür bereits zwei Wochen zuvor ein Patch erschienen ist. Da offenbar zahlreiche Nutzer den von Microsoft bereitgestellten Patch nicht eingespielt haben, konnte sich der Unhold rasant im Internet verbreiten. Bereits eine Woche später konnte ein 18-jähriger Schüler aus dem Bereich Rotenburg/Wümme vom Landeskriminalamt Niedersachsen auf Grund eines Hinweises festgenommen werden. Durch weitere Untersuchungen und Vernehmungen stellte sich heraus, dass der Sasser-Schreiber auch für den Wurm Netsky verantwortlich ist und anscheinend mit Komplizen zusammengearbeitet hat. Bislang wurde noch keine Anklage gegen den Sasser-Schöpfer erhoben.

Am 12. Mai 2004 soll den ganzen Tag über der Hessische Rundfunk von dem Wurm Sasser.E befallen worden sein. Nur mit Mühe und Not konnte demnach der Sendebetrieb aufrechterhalten werden.


eye home zur Startseite
msdtp 26. Mai 2004

Hallo, er ist zum Glück nicht schuldenfrei, denn er ist Straffällig geworden. Aber in De...

Bemme 17. Mai 2004

lol ich will nur auf die klagen in amerika hinweisen in denen tabakhersteller verklagt...

harry4c 17. Mai 2004

Na da haben wir die Schublade aber wieder tief im Keller gefunden!

harry4c 17. Mai 2004

Ja, es ist richtig, dass sich MS meist für Patches ein wenig lange Zeit lässt. Zusätzlich...

:-) 17. Mai 2004

Wenn ein Schüler mit seinem Minni-Programm schon 250.000 Dollar wert ist, dann wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  2. ASS-Einrichtungssysteme GmbH, Stockheim / Oberfranken
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. AEB GmbH, Singapur


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€
  2. 399,99€

Folgen Sie uns
       


  1. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  2. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  3. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  4. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  5. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  6. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  7. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  8. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  9. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  10. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ist "aktuellen Film früh sehen" wirklich so...

    Paule | 16:05

  2. Das hätte schon vor 2 Jahren passieren sollen...

    honna1612 | 16:05

  3. Nutzlos

    genussge | 16:03

  4. Re: Halten wir fest: VW baut garnichts!

    Auspuffanlage | 16:03

  5. Re: Totgeburt

    Paule | 16:03


  1. 15:33

  2. 15:07

  3. 14:52

  4. 14:37

  5. 12:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel