Abo
  • Services:

Spendensammlung für Sasser-Verursacher angelaufen

Webseite sieht Sasser-Autor als Warner vor mangelnder Windows-Sicherheit

Über eine eigens eingerichtete Webseite werden derzeit Spenden für den Sasser-Schreiber gesammelt, damit dieser nach der Intention der Spendensammler eine adäquate Verteidigung bezahlen und eine halbwegs angenehme Zeit im Gefängnis verbringen kann, sofern er zu einer Haftstrafe verurteilt wird. In der an Sicherheitsspezialisten gerichteten Webseite wird Microsoft die Verantwortung für den Sasser-Wurm zugeschoben.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Webseite support-sasser.homepage.dk wird der Sasser-Autor in Schutz genommen, da er nur die Anfälligkeit der Betriebssysteme von Microsoft aufgezeigt habe. Nach Ansicht der Seitenbetreiber habe Sasser also nur eine Alarmfunktion ausgeübt, um andere über die Risiken von Windows-Systemen aufzuklären. Über die Support-Sasser-Seite werden seit kurzer Zeit Spenden gesammelt. Die Seite wirkt allerdings unseriös, weil ein Impressum fehlt und auch nicht ganz klar ist, wo das gesammelte Geld am Ende landen wird. Derzeit beläuft sich der gesammelte Spendenbetrag auf 67,- US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Die gleiche Argumentation fährt der Chaos Computer Club (CCC), der hier ebenfalls Microsoft als Schuldigen sieht. Der CCC sieht das Hauptproblem in der Software-Monokultur, wodurch es Viren und Würmer besonders leicht hätten, sich zu verbreiten.

Anfang Mai 2004 tauchte der Sasser-Wurm erstmals auf und verbreitete sich ohne Zutun des Nutzers über eine Sicherheitslücke in Windows 2000, XP und Server 2003, wofür bereits zwei Wochen zuvor ein Patch erschienen ist. Da offenbar zahlreiche Nutzer den von Microsoft bereitgestellten Patch nicht eingespielt haben, konnte sich der Unhold rasant im Internet verbreiten. Bereits eine Woche später konnte ein 18-jähriger Schüler aus dem Bereich Rotenburg/Wümme vom Landeskriminalamt Niedersachsen auf Grund eines Hinweises festgenommen werden. Durch weitere Untersuchungen und Vernehmungen stellte sich heraus, dass der Sasser-Schreiber auch für den Wurm Netsky verantwortlich ist und anscheinend mit Komplizen zusammengearbeitet hat. Bislang wurde noch keine Anklage gegen den Sasser-Schöpfer erhoben.

Am 12. Mai 2004 soll den ganzen Tag über der Hessische Rundfunk von dem Wurm Sasser.E befallen worden sein. Nur mit Mühe und Not konnte demnach der Sendebetrieb aufrechterhalten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 23,99€
  3. (-72%) 5,55€
  4. 49,97€ (Bestpreis!)

msdtp 26. Mai 2004

Hallo, er ist zum Glück nicht schuldenfrei, denn er ist Straffällig geworden. Aber in De...

Bemme 17. Mai 2004

lol ich will nur auf die klagen in amerika hinweisen in denen tabakhersteller verklagt...

harry4c 17. Mai 2004

Na da haben wir die Schublade aber wieder tief im Keller gefunden!

harry4c 17. Mai 2004

Ja, es ist richtig, dass sich MS meist für Patches ein wenig lange Zeit lässt. Zusätzlich...

:-) 17. Mai 2004

Wenn ein Schüler mit seinem Minni-Programm schon 250.000 Dollar wert ist, dann wird...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /