Abo
  • Services:
Anzeige

Opera behebt klammheimlich Browser-Sicherheitslücken (Upd.)

Sicherheitslücken in Opera 7.23; auch Firefox, Konqueror und Safari betroffen

Erst nach dem Erscheinen von Opera 7.50 wurde bekannt, dass in Opera 7.23 zwei unterschiedliche Sicherheitslücken stecken, die mit der aktuellen Version behoben wurden. Unter besonderen Umständen wird eine URL auf Grund eines Fehlers falsch in der Adresszeile angezeigt. Eine weitere Sicherheitslücke betrifft die Nutzung von telnet, worüber ein Angreifer Daten anlegen oder überschreiben kann. Opera selbst machte keine Angaben zu den Sicherheitslücken. Die telnet-Sicherheitslücke soll auch in den Browsern Firefox, Konqueror und Safari stecken.

Secunia fand in Opera 7.23 für Windows und Linux eine Sicherheitslücke in der Umleitungsfunktion von Webseiten, so dass die URL in einer Adresszeile eine falsche Angabe aufweisen kann. Opera ändert unter bestimmten Umständen die URL-Angabe nicht zurück, wenn eine Umleitung abgebrochen wird, woraufhin die angegebene URL nicht mit der aufgerufenen Webseite übereinstimmt. Über eine entsprechend formatierte Webseite kann dem Nutzer vorgegaukelt werden, man befinde sich auf der in der URL angegebenen Webseite. Secunia stuft die Gefahr des Sicherheitslochs als wenig kritisch ein.

Anzeige

Die zweite, von iDefense entdeckte Sicherheitslücke betrifft ebenfalls die Windows- und Linux-Version von Opera 7.x. Das Sicherheitsloch befindet sich in der telnet-Komponente, worüber ein Angreifer Dateien auf ein fremdes System ablegen oder Daten gezielt überschreiben und so wichtige Daten löschen kann. Für eine Attacke müssen Opfer dazu gebracht werden, eine speziell formatierte telnet-Adresse (URI) aufzurufen.

Wie ein Beitrag auf der Sicherheits-Mailingliste Bugtraq berichtet, steckt das telnet-Sicherheitsloch auch in anderen Browsern. So sollen Firefox bis einschließlich zur Version 0.7 und Konqueror bis zur Version 3.2.1 anfällig sein. Die aktuellen Fassungen dieser Browser weisen dieses Sicherheitsloch demnach nicht mehr auf. Zudem soll auch der MacOS-X-Browser Safari betroffen sein, allerdings ist hier nicht bekannt, bis zu welcher Versionsnummer das gilt.

Die Sicherheitslücken in Opera 7.23 wurden erst jetzt bekannt, weil die betreffenden Sicherheitsunternehmenen entsprechende Informationen veröffentlicht haben. Opera selbst schweigt sich dazu aus und hat keinerlei weitere Angaben dazu gemacht.

Beide Sicherheitslücken werden mit Opera in der Version 7.50 bereinigt, die seit dem 12. Mai 2004 zum Download bereitsteht.

Update vom 14. Mai 200 um 9:30 Uhr:
Mittlerweile wurde bekannt, dass die telnet-Sicherheitslücke auch in den Browsern Firefox, Konqueror und Safari steckt. Der Artikel wurde um diese Erkenntnisse ergänzt.


eye home zur Startseite
General_G 25. Mai 2004

Wenn die Hacker das nicht mitkriegen wirds sicherer ist doch toll oder. Ausserdem hat...

webby 18. Mai 2004

Du kaufst Dir ein Auto und nach 2 Tagen fällt der Auspuff ab. Betrug? Du bekommst ein...

webby 18. Mai 2004

Glücklicherweise kosten die Patches nix, außer Internetzeit, gelle! :-))

Flederkatze 17. Mai 2004

dann musst du ein anderes Changelog haben. Das mir Vorliegende erwähnt immerhin eines...

great_evil 16. Mai 2004

nix text



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn, Berlin
  2. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  3. HALLESCHE Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  4. Continental AG, Eschborn, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€, GTX 1060 6G 299,00€)
  2. (u. a. Core i7-7700K 299,00€, Asus Strix Z270F Gaming 159,90€)
  3. (u. a. Ballistix 16 GB DDR4-2666 124,90€, G.Skill 16 GB DDR4-3200 179,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Nur für Rechtshänder?

    quasides | 03:01

  2. Re: Hoffentlich läufts in 1080p auf Raven-Ridge

    LinuxMcBook | 02:49

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    ArcherV | 02:43

  4. Liquid Metal???

    skyynet | 02:15

  5. Re: vom Autoschrauber zum Softwarepfuscher

    quasides | 01:59


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel