• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus stellt UMTS-Tarife vor

UMTS-Angebot für Geschäftskunden startet ab Juni

Ab Juni will auch E-Plus mit der Vermarktung von UMTS-Diensten starten. Den Anfang macht die UMTS-Notebook-Card für Geschäftskunden. Diese erlaubt es, mit dem Notebook mobil mit bis zu 384 KBit pro Sekunde zu surfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei den Tarifen für die Datenübertragung per UMTS bietet E-Plus sowohl volumen- als auch zeitbasierte Tarife an. Als zeitbasierte Tarife stehen dabei die Modelle E-Plus Online Time mit einem der Inklusiv-Stunden-Pakete 2, 10, 30 oder 100 zur Verfügung. In den Stunden-Paketen 10, 30 und 100 kostet die UMTS Notebook Card 199,90 Euro, im Stunden-Paket 2 liegt sie bei 349,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayreuth, Augsburg
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld

Die Preise für die Stunden-Pakete liegen zwischen 9,95 Euro im Monat für 2 Inklusiv-Stunden und 99,95 Euro monatlich für 100 Inklusiv-Stunden. Abgerechnet wird im Minutentakt.

Nutzer, die eine volumenbasierte Abrechnung bevorzugen, können zwischen Paketen mit 10, 50, 150 oder 500 MByte Inklusiv-Volumen wählen. Das kleinste Paket E-Plus Online Volume 10 gibt es für 9,95 Euro im Monat, 500 MByte inklusive schlagen monatlich mit 99,95 Euro zu Buche. Abgerechnet wird in Einheiten von 100 KByte.

Kunden erhalten für die Nutzung der UMTS-Notebook-Card zudem eine eigene UMTS-fähige SIM-Karte inklusive Rufnummer. Diese E-Plus Online Card kostet monatlich 4,95 Euro, ist für Kunden mit bestehenden Laufzeitverträgen aber kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  3. 3,50€
  4. 20,49€

Kai Priebe 14. Jul 2004

das Beste ist aber, dass E + verschwiegen hat, dass es zu keiner Installation der...

htc 19. Mai 2004

tja, und wer rechnen kann ist klar im vorteil ;-) vielleicht sollte man noch erwähnen...

Nerd 14. Mai 2004

Ohne jetzt dir auf die Füsse zu treten, doch wie kommst du bei 384 kbit auf eine...

LBee 14. Mai 2004

also mal eben nachgerechnet: 2 stunden = 9,95. wenn man die ganzen zwei stunden mit max...

Sascha 13. Mai 2004

Ist sie nicht... Eine Flatrate ist ein Preis fuer eine bestimmte Leistung, in deren...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Sipearl Rhea Europäische Supercomputer-CPU wird richtig schnell
  2. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  3. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

    •  /