ATI Catalyst 4.5 - Radeon-Treiber erkennt Monitore besser

Unterstützung für neue X800-Grafikchips enthalten

Die monatlich erscheinenden Radeon-Grafikkarten-Treiber von ATI Technologies beseitigen im Mai 2004 nicht nur Fehler, sondern bringen auch Neues: Neben einer besseren Monitorerkennung erlaubt ATIs neues Treiberpaket Catalyst 4.5 auch die Einrichtung eigener Videomodi für HDTV-Displays.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Einrichtung spezieller HDTV-Modi für Geräte mit Komponenteneingang kann ATI zufolge sichergestellt werden, dass das Bild korrekt zentriert dargestellt wird. Dank nun unterstützter Erkennung von Monitoren mit "Extended Display Identification Data" (EDID) soll der neue Treiber bei Anschluss neuer Geräte jeden erkannten Timing-Modus validieren und für den Nutzer zur Auswahl bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Professional/IT-Administr- ator (m/w/d)
    PETER BREHM GmbH, Weisendorf / Metropolregion Nürnberg
  2. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

Der Catalyst 4.5 behebt ausnahmsweise mal keine Fehler mit Far Cry oder Splinter Cell, dafür aber mit "Desert Rats vs. Afrika Korps" (1.600 x 768 x 32 Bit geht nun auch mit Kantenglättung), "Prince of Persia: Sands of Time" (läuft unter Windows XP nun auch mit Radeon 9100/8500), "Virtual Skipper 3" (volle Qualitätsstufe nun ohne Windows-Absturz), Nascar 2003 (1.280 x 1.024 x 32 Bit ohne Darstellungsfehler), "Second Life" (keine Textur-Probleme mehr mit Radeon 9800/9700), "Joan of Arc" (Textur-Fehler behoben), Madden NFL 2004 (Darstellungsfehler behoben), "Homeworld 2" (Schattenoption läuft nun auch mit Radeon 9500, 9600 XT und 9700) und "Hegemonia" (fehlende Satelliten-Polygone wiedergefunden). Zudem soll die Flugsimulation "IL-2 Sturmovik: Forgotten Battles" nun auch bei Qualitätseinstellung "perfekt" keine Leistungseinbußen mehr mit sich bringen.

Die Nutzung der per Control-Panel erzwingbaren Kantenglättung soll nun Spielern etwa auch Madden 2004 ohne "Treppenstufen" präsentieren. Allerdings weist ATI darauf hin, dass die Spiele Prince Of Persia: Sands of Time, Splinter Cell/Pandoras Box, Race Driver (TOCA) und Crazy Taxi 3 dazu nicht kompatibel sind und Darstellungsfehler erzeugen.

Das Treiberpaket Catalyst 4.5 ist für Windows 2000/XP (29,7 MByte) sowie die Windows XP Media Center Edition (24,7 MByte) zum Download erhältlich. Wie schon beim Catalyst 4.4 gehen Windows-9x/ME-Nutzer leer aus; die letzte Treiber-Version (Catalyst 4.3) ist hier vom März 2004. Unterstützt werden jeweils alle Radeon-Chip-Serien von 7000 bis 9800 inkl. der neuen X800-Chips; enthalten sind der Grafiktreiber in der Version 8.01, das Multimedia Center 9.0, die Mehrschirmsteuerung HydraVision 3.25.0006 (inkl. Basic Edition), die Fernsteuerungs-Software Remote Wonder 2.3 und die Video-Aufzeichnungstreiber WDM Version 4.03.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


xyz 28. Mai 2004

Das soll wohl ein Witz sein. Mit dem Treiber 4.5 ruckelt IL2 Forgotten Battles viel...

Gizzmo 13. Mai 2004

Das halte ich für ein Gerücht. Immerhin ist da noch die Konkurrenz, denen eine deutlich...

my2cents 13. Mai 2004

Wenn es anders wäre, warum Ganz einfach, weil sie dann nicht mehr die neue noch...

JTR 13. Mai 2004

Ja bei CAD Anwendungen und dergleichen immer noch.

TRL 13. Mai 2004

Ich glaub so bahnbrechende Optimierungen gehen heute einfach nicht mehr, die Hardware ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /