Abo
  • Services:
Anzeige

ATI Catalyst 4.5 - Radeon-Treiber erkennt Monitore besser

Unterstützung für neue X800-Grafikchips enthalten

Die monatlich erscheinenden Radeon-Grafikkarten-Treiber von ATI Technologies beseitigen im Mai 2004 nicht nur Fehler, sondern bringen auch Neues: Neben einer besseren Monitorerkennung erlaubt ATIs neues Treiberpaket Catalyst 4.5 auch die Einrichtung eigener Videomodi für HDTV-Displays.

Mit der Einrichtung spezieller HDTV-Modi für Geräte mit Komponenteneingang kann ATI zufolge sichergestellt werden, dass das Bild korrekt zentriert dargestellt wird. Dank nun unterstützter Erkennung von Monitoren mit "Extended Display Identification Data" (EDID) soll der neue Treiber bei Anschluss neuer Geräte jeden erkannten Timing-Modus validieren und für den Nutzer zur Auswahl bereitstellen.

Anzeige

Der Catalyst 4.5 behebt ausnahmsweise mal keine Fehler mit Far Cry oder Splinter Cell, dafür aber mit "Desert Rats vs. Afrika Korps" (1.600 x 768 x 32 Bit geht nun auch mit Kantenglättung), "Prince of Persia: Sands of Time" (läuft unter Windows XP nun auch mit Radeon 9100/8500), "Virtual Skipper 3" (volle Qualitätsstufe nun ohne Windows-Absturz), Nascar 2003 (1.280 x 1.024 x 32 Bit ohne Darstellungsfehler), "Second Life" (keine Textur-Probleme mehr mit Radeon 9800/9700), "Joan of Arc" (Textur-Fehler behoben), Madden NFL 2004 (Darstellungsfehler behoben), "Homeworld 2" (Schattenoption läuft nun auch mit Radeon 9500, 9600 XT und 9700) und "Hegemonia" (fehlende Satelliten-Polygone wiedergefunden). Zudem soll die Flugsimulation "IL-2 Sturmovik: Forgotten Battles" nun auch bei Qualitätseinstellung "perfekt" keine Leistungseinbußen mehr mit sich bringen.

Die Nutzung der per Control-Panel erzwingbaren Kantenglättung soll nun Spielern etwa auch Madden 2004 ohne "Treppenstufen" präsentieren. Allerdings weist ATI darauf hin, dass die Spiele Prince Of Persia: Sands of Time, Splinter Cell/Pandoras Box, Race Driver (TOCA) und Crazy Taxi 3 dazu nicht kompatibel sind und Darstellungsfehler erzeugen.

Das Treiberpaket Catalyst 4.5 ist für Windows 2000/XP (29,7 MByte) sowie die Windows XP Media Center Edition (24,7 MByte) zum Download erhältlich. Wie schon beim Catalyst 4.4 gehen Windows-9x/ME-Nutzer leer aus; die letzte Treiber-Version (Catalyst 4.3) ist hier vom März 2004. Unterstützt werden jeweils alle Radeon-Chip-Serien von 7000 bis 9800 inkl. der neuen X800-Chips; enthalten sind der Grafiktreiber in der Version 8.01, das Multimedia Center 9.0, die Mehrschirmsteuerung HydraVision 3.25.0006 (inkl. Basic Edition), die Fernsteuerungs-Software Remote Wonder 2.3 und die Video-Aufzeichnungstreiber WDM Version 4.03.


eye home zur Startseite
xyz 28. Mai 2004

Das soll wohl ein Witz sein. Mit dem Treiber 4.5 ruckelt IL2 Forgotten Battles viel...

Gizzmo 13. Mai 2004

Das halte ich für ein Gerücht. Immerhin ist da noch die Konkurrenz, denen eine deutlich...

my2cents 13. Mai 2004

Wenn es anders wäre, warum Ganz einfach, weil sie dann nicht mehr die neue noch...

JTR 13. Mai 2004

Ja bei CAD Anwendungen und dergleichen immer noch.

TRL 13. Mai 2004

Ich glaub so bahnbrechende Optimierungen gehen heute einfach nicht mehr, die Hardware ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. ABB AG, Ladenburg
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Einführungsedition nur für begrenzte Zeit verfügbar!) - Immer wieder bestellbar...
  2. 319,99€ für Prime-Kunden

Folgen Sie uns
       


  1. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  2. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  3. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  4. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  5. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  6. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  7. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  8. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  9. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein

  10. Firmen-Shuttle

    Apple baut autonomes Auto - aber nicht für jeden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Hauptsache ne Äpp

    Trollversteher | 15:53

  2. Re: programmiersüchtig?

    RicoBrassers | 15:49

  3. Re: "Es gibt genügend Code im Netz"

    Pixel5 | 15:49

  4. Re: Habe den Store deinstalliert

    Umaru | 15:49

  5. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    redrat | 15:47


  1. 15:54

  2. 14:51

  3. 14:35

  4. 14:19

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:05

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel