Abo
  • Services:

Google Groups 2 mit eigenen Gruppen und Mailing-Listen

Google Groups 2 bietet Mailing-Listen-Funktionen und Gruppen jenseits des Usenet

Auf der Webseite groups-beta.google.com läuft ab sofort ein Beta-Test von Google Groups 2, womit man nun spezielle Gruppen verwalten und Mailing-Listen einrichten sowie Newsletter versenden kann. Die speziellen Google-Gruppen erscheinen jedoch nicht im Usenet, sondern werden nur in Google Groups verwaltet. Zudem durchforstet der Dienst Newsgroups und zeigt Ergebnisse nun in einer veränderten Ansicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Groups 2
Google Groups 2
Mit Google Groups 2 können nun eigene Gruppen erstellt werden, die jedoch nicht mehr im Usenet erscheinen, sondern nur per Google Groups verwaltet werden. Einzelne Gruppen können auf eine Nutzergruppe begrenzt werden oder für alle erreichbar sein. Bei einer Restriktion müssen deren Mitglieder entsprechend autorisiert sein, um in der Gruppe zu lesen oder zu schreiben. Als Zwischenschritt kann der Zugang so begrenzt werden, dass immerhin das Lesen für die Öffentlichkeit erlaubt ist, jedoch nur autorisierte Nutzer schreiben dürfen. Jede neu eingerichtete Gruppe erhält eine spezielle E-Mail-Adresse, worüber diese erreichbar ist.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Zudem lassen sich über das neue Google Groups Mailing-Listen einrichten und Newsletter versenden. Google verspricht, dass Beiträge in Newsgroups oder Mailing-Listen innerhalb von 10 Sekunden bearbeitet und innerhalb weiterer 10 Minuten indexiert werden, so dass diese kurze Zeit später durchsuchbar sind.

Google Groups 2
Google Groups 2
Schließlich spendierte Google dem Dienst eine veränderte Bedienoberfläche für die Suche, die neben den neuen Gruppen mehr als 845 Millionen Newsgroup-Beiträge zurück bis ins Jahr 1981 durchforstet. Die Suchergebnisse werden anders aufbereitet und Beiträge erscheinen in verändertem Layout. Diese werden nicht mehr standardmäßig in der bisherigen Baumansicht geöffnet, sondern ohne Frames in einer langen Liste mit allen Antworten angezeigt, was sich jedoch wie bisher auch umschalten lässt. Über Google Groups 2 können weiterhin Beiträge in Usenet-Newsgroups geschrieben werden.

Einzelne Themen können - ähnlich wie bereits bei Gmail - mit einem Stern versehen werden. Dann erscheint die entsprechende Diskussion in einer Lesezeichen-Liste, um die Geschehnisse in dort aufgelisteten Gruppen besser verfolgen zu können. Für viele neuen Funktionen in Google Groups 2 muss man sich bei dem Dienst registrieren und angemeldet sein. Neben einem bisherigen Google-Groups-Konto kann auch ein Zugang zu Gmail dazu genutzt werden. Googles E-Mail-Dienst Gmail läuft bislang jedoch nur im geschlossenen Beta-Test. Allerdings zeichnet sich hier bereits eine enge Verzahnung zwischen Gmail und Google Groups ab. Nach Abschluss des Beta-Tests soll der bisherige Dienst Google Groups durch Google Groups 2 ersetzt werden; wann dies passieren wird, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

tigerstyle 02. Jun 2004

also mich hat google noch nie wirklich entäuscht. Und das auch eine private group gibt...

tigerstyle 02. Jun 2004

also mich hat google noch nie wirklich entäuscht. Und das auch eine private group gibt...

c.b. 13. Mai 2004

damit dürfte doch alles klar sein. man muss zeigen, was man alles tolles anbieten kann...

mx5zig 13. Mai 2004

@et: so abwägig ist das gar nicht. Eigentlich ist das sogar eine Horrorvorstellung. Und...

elvis 13. Mai 2004

usenet bietet google schon seit ein paar jahren an. das ist eigentlich nur ne erweiterte...


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /