Neue Nforce-Treiber: Mehr Sound, weniger Probleme

Vor allem der Audio-Treiber bietet Neues

Mit am 10. Mai 2004 veröffentlichten neuen Treibern für Nforce-, Nforce2- und Nforce3-bestückte Mainboards verschiedener Hersteller will Nvidia erneut Kompatibilitäts- und Sound-Probleme beheben. Darüber hinaus wurde aber auch die Sound-Ausgabe weiter aufgewertet, indem nun Funktionen wie etwa das Klonen von Lautsprechern oder ein 5.1-Kanal-Downmix auf 2 Kanäle sowie WMV-HD-Unterstützung hinzugekommen sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Der überarbeitete AC'97/Soft-Audio-Treiber mit verbesserter ASIO-Support unterstützt nun auch die Realtek-Soundchips ALC655, ALC658 und ALC850 (inkl. 7.1-Kanal-Sound) und verfügt über einen Equalizer sowie die Möglichkeit, verschiedenen Lautsprechern den gleichen Kanal zuzuweisen ("Speaker Cloning"). Beim Audio-Treiber tauschte Nvidia außerdem das SoundStorm Control Panel gegen die Anwendung NVMixer aus, die nun alle Audio-Konfigurationsaufgaben übernimmt.

Stellenmarkt
  1. Fullstack-Entwickler*in Dokumentenmanagement
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Change und Release Manager (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der zugehörige erweiterte Speaker-Wizard soll beim korrekten Aufstellen und Justieren der Lautsprecher helfen - wobei die Rückkanäle deaktiviert, geklont, mit Hall und Verzögerung belegt werden können. Der eingangs erwähnte 5.1-Kanal-Downmix "Cinesurround" für Kopfhörer und Stereo-Lautsprecher soll Raumklang simulieren. Mittels weiterer Klangumgebungen sollen Anwender zudem den Sound verfremden können.

Mit Unterstützung für WMV-HD-Audio-Streams soll nun z.B. die Wiedergabe entsprechender hochauflösender Videos verbessert werden. Außerdem werden nun WaveFormatExtensible-Calls unterstützt. Die Wiedergabe von Mono-Klängen will Nvidia mit seinen neuen Treibern auch verbessert haben. Weniger Probleme gebe es nun zudem in verschiedenen Spielen und Anwendungen.

Der Rest der Verbesserungen dreht sich um die Datenträger-Ansteuerung: Neu hinzugekommen ist eine Unterstützung für Serial-ATA-Controller, zudem sollen auf entsprechenden Mainboards nun alle Nvidia-RAID-Funktionen funktionieren und ein automatischer DMA-Modus-Fallback helfen, durch schlechte Kabel auftretende Datenübertragungsfehler zu vermeiden. Weiterhin würden nun weniger Probleme mit Laufwerks-Managern, CD-Ripping- und Brenn-Software auftreten.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Nforce-Treiberpaket mit der Versionsnummer 4.24 steht auf Nvidia.com für Windows 2000/XP zum Download zur Verfügung. Für Windows 98/ME gibt es die Treiber-Version 4.2, die abgesehen vom fehlenden RAID die gleichen Verbesserungen umfassen soll. Die mehrsprachigen internationalen Versionen der WHQL-zertifizierten Treiber sind noch nicht online, so dass man noch mit englischsprachigem Treiber vorlieb nehmen muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marce 17. Jun 2005

Toller Treiber. Bei Spielen kommt aus den hinteren Boxen nix raus. Find ich ganz klasse...

mefi 17. Jul 2004

die einzige möglichkeit analog ein und auszuschalten ist über den speaker wizard, also...

mefi 17. Jul 2004

Also jungs, wo befindet sich im MVMixer die option "Analog Output" und "Digital Output...

Bean 13. Mai 2004

Leider weiß ich nichts darüber; hab den neuen Treiber zwar installiert, merke aber keine...

Bean 13. Mai 2004

Ja, glücklicherweise. :-) Dachte schon, der Nvidia-Unified-Treiber würde mich tonlos...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Betriebssystem
Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion

Apple hat die finale Version seines Mac-Betriebssystems MacOS Monterey veröffentlicht. Dabei sind ein neuer Safari-Browser und eine Konzentrationsfunktion.

Desktop-Betriebssystem: Apple MacOS Monterey mit neuem Safari und Fokus-Funktion
Artikel
  1. Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
    Pixel 6 und 6 Pro im Test
    Google hat es endlich geschafft

    Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  2. Schrems-II-Urteil: Dax-Chefs in großer Sorge wegen US-Cloud-Risiken
    Schrems-II-Urteil
    Dax-Chefs in "großer Sorge" wegen US-Cloud-Risiken

    Der Chef von Telefónica, Facebooks Europachefin und der SAP-Finanzvorstand wollen wieder rechtssicher Daten mit den USA austauschen können.

  3. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /