• IT-Karriere:
  • Services:

Erneut Patch gegen Sicherheitsleck in Windows-Hilfefunktion

Sicherheitsleck verschafft Angreifer umfassende Kontrolle über fremdes System

In einem aktuellen Security Bulletin informiert Microsoft anlässlich des monatlichen Patch-Day über ein weiteres Sicherheitsleck in den Hilfefunktionen von Windows XP und Server 2003. Das Sicherheitsloch erlaubt einem Angreifer, beliebigen Programmcode auf ein fremdes System zu schleusen und so eine umfassende Kontrolle über das System zu erlangen. Microsoft bietet Patches zum Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Sicherheitslücke steckt in der HCP-URL-Überprüfung der Hilfefunktionen, welche nicht korrekt durchgeführt wird. Über eine speziell formatierte HCP-URL kann ein Angreifer nicht nur Programmcode ausführen, sondern auch neue Konten auf einem System anlegen, sofern es die Rechte des angemeldeten Nutzers erlauben. Ein Eindringling erhält die gleichen Zugriffsrechte wie der regulär angemeldete Nutzer.

Stellenmarkt
  1. ankhlabs GmbH, Ammersee
  2. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg, Berlin

Zur Ausnutzung des Sicherheitslecks muss ein Opfer eine entsprechend formatierte URL öffnen, was etwa durch Einbettung in eine E-Mail geschehen kann. Außerdem kann eine gesamte Seite per HTML-E-Mail versendet werden, so dass bei unzureichenden Sicherheitseinstellungen E-Mail-Clients angreifbar sind, welche die HTML-Funktionen des Betriebssytems verwenden wie etwa Outlook oder Outlook Express.

Microsoft stellt passende Patches über das betreffende Security Bulletin für Windows XP und Windows Server 2003 zum Download bereit.

Am Mai-Patch-Day aktualisierte Microsoft zwei alte Security Bulletins aus dem Jahr 2001 sowie ein weiteres aus dem April 2004. Das Security Bulletin vom 18. Oktober 2001 bietet einen aktualisierten Patch für Windows NT Server 4.0 Terminal Server Edition, der eine weitere Denial-of-Service-Attacke verhindern soll. Zudem wurde das Security Bulletin vom vergangenen Monat aktualisiert, das nun einen Patch für Windows XP anbietet, der korrekt übersetzte Jet-Fehlermeldungen enthält.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. 1,99€
  3. 19.95€
  4. (-78%) 7,99€

Michael - alt 12. Mai 2004

Kommt aufs Unternehmen und seine Größe an. (Natürlich ist ein guter Adminstrator ein...

moek 12. Mai 2004

Das ist mir neu - meiner bisherigen Erfahrung nach haben Administratoren ein weit grö...

Michael - alt 12. Mai 2004

das ist aber für alle systeme eine administrative angelegenheit..... ich würde dir nur...

Michael - alt 12. Mai 2004

Deine Forderung ist ja in Ordnung. Nur ist sie nicht realistisch. Das ist das, was ich...

kressevadder 12. Mai 2004

gut wenn man sich dann anschauen kann, was da gepatcht wird - oder zumindest die...


Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    •  /