• IT-Karriere:
  • Services:

Experimenteller Apple-Emulator für Windows und Linux

MacOS X 10.3 auf Windows- und Linux-Plattform emulieren

Mit PearPC steht ab sofort ein experimenteller Apple-Emulator für die Windows- und Linux-Plattform zum Download bereit. Damit soll das Apple-Betriebssystem MacOS X 10.3 auch auf PCs mit Windows oder Linux zum Laufen zu bekommen sein. Der aktuellen Version 0.1 fehlen allerdings noch viele Funktionen und die Entwickler raten ausdrücklich von einem Einsatz auf Produktivumgebungen ab, da vorhandene Programmfehler zu Datenverlusten führen können.

Artikel veröffentlicht am ,

PearPC emuliert einen Prozessor, der einer G3-CPU ähnelt und einen minimalen Debugger enthält. Eine Altivec-Unterstützung fehlt bislang, die Entwickler arbeiten jedoch bereits daran. Der Emulator besitzt zudem eine experimentelle PCI-Bridge, einen IDE-Controller, einen Netzwerk-Controller sowie passende Routinen zum Einsatz von Tastatur und Maus sowie USB-Zubehör.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg

In PearPC wurde bereits eine spezielle CPU implementiert, die PowerPC-Code in Echtzeit übersetzt und ausführt, allerdings derzeit noch nicht genutzt werden kann. Das soll in späteren Versionen zum Einsatz kommen, um die Ausführungsgeschwindigkeit zu erhöhen, die derzeit noch sehr langsam sein soll. Neben MacOS X 10.3 sollen auch Mandrake Linux 9.1 for PPC, Darwin for PPC, OpenBSD for PPC sowie NetBSD for PPC auf PearPC laufen können.

Derzeit steht PearPC für die Windows- und Linux-Plattform in der Versionsnummer 0.1 kostenlos zum Download bereit. Die Entwickler raten ausdrücklich davon ab, die Software auf Produktivsystemen einzusetzen, da der Emulator noch sehr viele Fehler enthält und viele Funktionen noch fehlen, was zu empfindlichen Datenverlusten führen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-14%) 42,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 3,61€
  4. 53,99€

qemu 02. Jul 2006

Ich glaube nicht,dass es der einzige Emulator für PPC ist. Denn esgibt noch QEMU www...

xalcon 02. Jul 2006

Ich kenne Mac nicht und habe in naher zukunft auch nicht vor mir ein solches system...

Jaguar 12. Apr 2006

Der aktuellste Apple Emuator wird unter http://spielwelt12.monstersgame.net/?ac=vid&vid...

bubu 13. Mär 2006

Na als IT-Profi noch nie auf nem Mainframe gearbeitet, was?

remuert 04. Mär 2006

keine angst das geht schon


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

    •  /