Abo
  • Services:

Colt bietet europaweite GigabitEthernet- Verbindung an

Garantierte Bandbreite von 1 GBit/s über SDH-Technik

Colt bietet als eines der ersten Telekommunikationsunternehmen in Europa eine internationale GigabitEthernet-Verbindung zwischen 32 europäischen Metropolen an. Die Colt-Gigabit-Lösung wird unter anderem in dem sicherheitssensiblen Bereich der Datenübertragung bei Rechenzentrumskopplungen oder für Disaster- Recovery-Lösungen eingesetzt und soll minimale Ausfallzeiten gewährleisten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Mittelpunkt der Lösung stehen die Dienste EuroLANLink und CityLANLink, die Firmennetze und Datenzentren direkt über das Stadt- und Weitverkehrsnetz von Colt miteinander verbinden. Geschäftskritische Daten können so mit einem Gigabit pro Sekunde (GigabitEthernet) und dazu noch nahezu in Echtzeit quer durch Europa transportiert werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wetzlar
  2. Aenova Group, Wolfratshausen

"Der Kunde muss nicht in zusätzliche Router investieren, sondern die Übergabe der Daten erfolgt an dem bereits vorhandenen GigabitEthernet-Switch", so Stephan Wanke, Head of Market Management Retail bei der Colt Telecom GmbH. Die Bandbreite beträgt zu jeder Zeit volle 1 GBit/s, wobei der Kunde für die Datenkommunikation alle gängigen Protokolle wie beispielsweise IP, IPX, AppleTalk oder SNA einsetzen kann.

Als Basis verwendet Colt die SDH-Technologie, die ohne den Einsatz von ATM- oder IP-Infrastruktur auskommt. Auch geringere Bandbreiten mit Ethernet- bzw. FastEthernet-Schnittstelle können auf diesem Weg bereitgestellt werden. Colt garantiert dabei eine mittlere Reparaturzeit von maximal vier Stunden sowie eine durchschnittliche jährliche Verfügbarkeit von mindestens 99,9 Prozent je Verbindung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /