freenet.de: Rekordergebnis im ersten Quartal 2004

Umsatz klettert auf 119,5 Millionen Euro, EBITDA auf 41,3 Millionen Euro

Die freenet.de AG hat im ersten Quartal 2004 ihren Umsatz im Vergleich zum vierten Quartal 2003 um 2,9 Millionen Euro auf 119,5 Millionen Euro steigern können. Bedingt durch die Übernahme der Festnetzaktivitäten von MobilCom kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 792 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Am umsatzstärksten war dabei der Bereich Internetzugang mit 76,8 Millionen Euro Umsatz gefolgt von der Sprachtelefonie mit 34,6 Millionen Euro, dem Portalgeschäft mit 6,8 Millionen Euro und den B2B-Services als kleinerem Ergänzungsgeschäft mit 1,3 Millionen Euro Umsatz.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Im ersten Quartal 2004 erwirtschaftete freenet.de dabei ein EBITDA von 41,3 Millionen Euro, ein Plus von rund 1.000 Prozent gegenüber dem 1. Quartal 2003 und von 36 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) erhöht sich im Vergleich zum ersten Quartal 2003 um 1.132 Prozent auf 31,8 Millionen Euro, gegenüber dem Vorquartal beträgt das Plus 69 Prozent. Das Konzernergebnis nach Steuern verbessert sich auf 19,2 Millionen Euro.

Die liquiden Mittel haben sich in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres weiter erhöht und liegen nun bei 144,4 Millionen Euro, ein Zuwachs von 31,1 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Gesamtkunden aus den Bereichen Internet und Telefonie auf über 7 Millionen gestiegen. Dabei entschieden sich im ersten Quartal 2004 rund 55.000 neue Kunden für einen breitbandigen Internet-Anschluss von freenet.de. Insgesamt zählt das Unternehmen Ende März 2004 über 135.000 Kunden in diesem Segment.

Freenet verfügt per Ende März 2004 insgesamt über 3,85 Millionen aktive Internet-Zugangskunden. Darüber hinaus telefonieren rund 3,2 Millionen Kunden aktiv über freenet, entweder über Call-by-Call oder als Preselection-Kunden.

"Auf Grund des positiven ersten Quartals erhöhen wir unser angestrebtes Ziel für das Vorsteuerjahresergebnis 2004 von 70 Millionen auf zirka 90 Millionen Euro", so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /