Abo
  • Services:

Spieletest: Euro 2004 - Europameisterschaft auf PC & Konsole

Titel mit minimalen Verbesserungen gegenüber Fifa 2004

Kein internationales Fußballturnier ohne passendes Spiel aus dem Hause Electronic Arts: Auch zu der anstehenden Europameisterschaft in Portugal bringt EA natürlich einen Titel in die Läden - und der dürfte Besitzern von Fifa 2004 recht bekannt vorkommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Prinzipiell hat EA nichts anderes gemacht, als die Vorjahresveröffentlichung Fifa 2004 an die Europameisterschaft anzupassen - was mit einigen kleinen Verbesserungen, aber auch ein paar Enttäuschungen verbunden ist. Negativ fällt zum Beispiel der nun fehlende Karriere-Modus auf; zudem gibt es nun natürlich auch nicht mehr unzählige Club-Teams, sondern nur noch eine Reihe von Nationalmannschaften, mit denen man als Spieler antreten darf.

Inhalt:
  1. Spieletest: Euro 2004 - Europameisterschaft auf PC & Konsole
  2. Spieletest: Euro 2004 - Europameisterschaft auf PC & Konsole

Screenshot #1
Screenshot #1
Herzstück des Spiels ist natürlich der EM-Modus. Hier wählt man ein Team aus, bringt es durch die Qualifikationsspiele und versucht dann, in Portugal den Titel zu erringen. Neben den bekannten Nationalspielern hat EA auch bei den Stadien Wert auf Authentizität gelegt - alle Plätze gleichen ihren realen Vorbildern. Selbst die Schiedsrichter sind ihren halbwegs berühmten Vorbildern recht detailgetreu nachempfunden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wer nicht gleich ein ganzes Turnier bestreiten will, kann natürlich auch zu Freundschaftsspielen antreten oder den neuen Situationsmodus ausprobieren. In Letzterem betritt man das Spielfeld nicht von Beginn an, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt in der zweiten Halbzeit - und muss den jeweils aktuellen Spielstand noch zu den eigenen Gunsten umdrehen.

Spieletest: Euro 2004 - Europameisterschaft auf PC & Konsole 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 158,80€
  2. 184,99€
  3. 69,99€ statt 119,99€
  4. 179,99€ statt 229,99€

rene gisler 17. Jul 2004

Und die Ballphysik??? Spiel PES 3 und achte setz Dein Augenmerk nicht nur auf die Grafik...

enzo 31. Mai 2004

bitte eine demo schiecken grüsse enzo

Hidetoshi Nakata 23. Mai 2004

"Ramelow" .. wenn schon ;) .. naja .. immer das gleiche mit EA Sports .. bringen gute...

anonymer 15. Mai 2004

re#älöers...

Niemand 11. Mai 2004

Fifa Euro 2004 ist und bleibt mit Abstand das beste und realistischste Fussballspiel, das...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /